Ein Minion auf dem Schreibtisch

Ich habe es schon wieder getan. Eine Blechbüchse musste wieder zur Verschönerungskur. Ich kaufe jetzt geschälte Tomaten nur noch in großen Dosen, damit ich Nachschub habe. Verrückt, nicht? Na ja, bei zwei Teenagern im Haus braucht man auch nicht mit homöopathischen Mengen beim Kochen rumhantieren. Da kann man ordentlich Pötte kochen, was ich sowieso lieber mag und schon immer gemacht habe. Mein Mann hat mich früher öfters spöttisch gefragt, wer denn noch zu Besuch kommt. Egal wie groß die Töpfe waren, sie waren immer randvoll. Aber, das ist hier gar nicht das Thema, ich schweife mal wieder ab. Was wollte ich erzählen? Ach ja, über die Verschönerung einer Blechbüchse. Die ziert jetzt den Schreibtisch eines Erstklässlers.
img_2611
Dafür habe ich die Blechbüchse in einen Minion verwandelt. Ein paar Bilder hier und da angeschaut, kurz überlegt, ob der Minion ein oder zwei Augen haben soll, dafür die Kinder befragt, und los ging es. Damit ihr meine Version nacharbeiten könnt, habe ich während des Häkelns mitgeschrieben, wie ich vorgegangen bin. Du brauchst für den Minion Baumwollgarn (klassisches Schulgarn) in blau, gelb, schwarz und kleine Reste in weiss und grau. Häkelnadel Nr. 3. 5 und los geht’s. Da du nur feste Maschen häkelst, ist das Modell auch für Anfänger sehr gut geeignet.

Körper:
Hier häkelst du in Spiralrunden, die Absätze die durch die Farbwechsel entstehen, sieht man hinterher nicht, weil da der Latz und das Auge drauf kommen.

1. Rd: 53 Luftmaschen (bitte passe die Anzahl an, je nachdem wie fest oder locker du häkelst) zum Ring schließen und feste Maschen häkeln

2. bis 11. Rd: feste Maschen in blau
12. bis 20. Rd: feste Maschen in gelb
21. bis 23. Rd: feste Maschen in schwarz
24. bis 28. Rd: feste Maschen in gelb

2 x Arm:
Hier häkelst du auch in Spiralrunden und zwar wie folgt:

  1. Rd: magischer Ring und 6 feste Maschen in schwarz
  2. Rd: Maschen verdoppeln, 12 feste Maschen
  3. Rd: jede 2. Masche verdoppeln, 18 feste Maschen
  4. Rd: 18 feste Maschen
  5. Rd: jede 2. und 3. Masche zusammenhäkeln, 12 feste Maschen, Hand mit Füllwatte ausstopfen
  6. Rd: 12 feste Maschen häkeln, dann zu Gelb wechseln
  7. – 17. Rd: immer in der Runde häkeln, Faden lang genug abschneiden. Den nutzen wir gleich zum Annähen des Arms

Auge:
Da ich mich für die Version mit einem Auge entschieden habe, brauchte ich auch nur eins häkeln. Wenn ich 2 gehäkelt hätte, wären die etwas kleiner geworden. So finde ich es aber genau richtig.

  1. Rd: magischer Ring und 6 feste Maschen in weiß
  2. Rd: Maschen verdoppeln, 12 feste Maschen
  3. Rd: jede 2. Masche verdoppeln, 18 feste Maschen
  4. Rd: jede 3. Masche verdoppeln, 24 feste Maschen
  5. Rd: jede 4. Masche verdoppeln, 30 feste Maschen
  6. Rd: jetzt zu grau wechseln und nur in das hintere Maschenglied einstechen und eine Runde feste Maschen häkeln
  7. Rd: noch eine Runde feste Maschen häkeln, hier wieder in beide Maschenglieder häkeln, Faden lang genug abschneiden, wir nutzen ihn zum Annähen des Auges.

Um die 6. Runde häkelst du jetzt in grau um die vorher ausgelassenen vorderen Maschenglieder feste Maschen. Den Anfangs- und Endfaden in das Innere des Auges ziehen und vernähen.

Für die Pupille nimmst du einen Rest schwarz und häkelst wie folgt:

  1. Rd: magischer Ring und 6 feste Maschen
  2. Rd: Maschen verdoppeln, 12 feste Maschen, Faden lang genug abschneiden und die Pupille auf das Auge nähen


Jetzt fehlt nur noch der Latz und die Träger:

Die werden nicht in Runden, sondern in Reihen gehäkelt. Erst der Latz in blau:

  1. Reihe: 11 Luftmaschen, eine Luftmasche als Steigeluftmasche verwenden und 10 feste Maschen häkeln, wenden
  2. Reihe: 10 feste Maschen häkeln, wenden
  3. Reihe: Am Anfang und Ende der Reihe je eine Masche verdoppeln, 12 fM, wenden
  4. Reihe: 12 fM, wenden
  5. Reihe: Am Anfang und Ende der Reihe je eine Masche verdoppeln, 14 fM, wenden
  6. Reihe: 14 fM, wenden
  7. Reihe: Am Anfang und Ende der Reihe je eine Masche verdoppeln, 16 fM, wenden
  8. Reihe: 16 fM, wenden
  9. Reihe: Am Anfang und Ende der Reihe je eine Masche verdoppeln, 18 fM, wenden

Jetzt einmal um den Latz feste Maschen häkeln, dabei an den Ecken 3 fM in eine häkeln, Ende lang genug abschneiden

2x Träger:
21 Luftmaschen und 2 Reihen feste Maschen in blau häkeln. Die Fäden wieder lang genug lassen und abschneiden

Fertigstellung:
Das Auge mit Füllwatte ausstopfen und genau auf die Mitte der 3 schwarz gehäkelten Runden auf den Absatz nähen, der durch die Spiralrunden entsteht. Die Arme so annähen, dass sie gerade bis auf den Boden reichen. Den Latz mit dem Endfaden an 3 Seiten annähen, oben offen lassen. Jetzt die beiden Träger an den Latz nähen und hinten so festnähen, dass sie genau über den Armen gut halten.

So, fertig für das Fotoshooting?
img_2597
Ach Gott, dass Innenleben fehlt ja noch. Aus blauem Baumwollstoff noch schnell einen Zylinder genäht. Den in die Blechbüchse geschoben und auf der Außenseite der Büchse mit Klebeband festgeklebt. Das heißt, den Zylinder mit ca. 3 cm mehr Höhe als die Blechbüchse ist, nähen. Minionhülle drüber und fertig ist der Stiftehalter.

So, und jetzt noch einmal in ganzer Pracht. Stifte und Süßigkeiten gab es natürlich auch gleich dazu. Schere und Radiergummi dienen ausschließlich Dekorationszwecken.
img_2611img_2612
Und jetzt noch einmal von allen Seiten:

Schau mir in das Auge, Kleines:
img_2613
Jetzt will er sich doch schon mit der Schokolade unter’m Arm davon machen.
img_2617

Na, ist das nicht ein netter Begleiter auf dem Schreibtisch, der kleine Schulkinder so herrlich vom Rechnen und Schreiben ablenkt, nein unterstützt und Mut macht :-).

Und weil heute Dienstag ist, gehe ich damit zum Creadienstag, Häkelliebe und natürlich zu Facile et Beau – Gusta.

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Ein Minion auf dem Schreibtisch

  1. Oh wie großartig. Danke für die Anleitung. Ich glaube, ich habe letztens eine leere Dose Ananas in den gelben Sack geworfen, die krame ich gleich noch mal raus (ist zum Glück noch im Eimer im Flur und noch nicht in der Tonne – was würden da die Nachbarn denken…*grins*). Suuuper!!!!
    Herzensgrüße ♥ Anni

    Gefällt 1 Person

      1. Alles umsonst umgekrempelt, liebe Undine. Ich war mit dem Müll rausbringen schneller als gedacht und im großen Mülleimer draußen vor dem Haus wollte ich dann doch nicht mehr wühlen… Die nächsten Ananas werden in Kürze gekauft, gibt’s halt die Tage mal wieder Hawaii-Toast, isst der Schüler eh so gerne… ♥

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s