Offline ist die neue Entspannungstechnik

Ja, ich gebe es zu. Ich gehöre auch zu denjenigen, die oft auf ihr Handy schauen. Ob tagesüber oder chillig auf der Couch lasse ich mich zu gern vom farbigen Display ablenken und verfolge, was bei euch und in der Welt so los ist. Ich tauche ein in die Welt der bunten Blogs, der Instagramer und Facebooker. Da kann ich schon mal die Zeit vergessen und bin hinterher wie berauscht von all den Ideen, lieben Kommentaren und von all den süßen Kätzchen (seit wann gibt es eigentlich diese vielen Katzenvideos bei Facebook?). Ich scroll mich manchmal hektisch durch, streife Videos nur im Vorbeigehen und klicke mich ein anderes Mal immer tiefer von Link zu Link im Netzwerkgeflüster.

Das letzte Wochenende hat mir allerdings gezeigt: Ich kann auch noch ohne! „Kein Netz“ war auf meinem Display zu sehen. Kurz geflucht, das Handy in die Ecke gepackt und sich dem Leben 1.0 in vollen Zügen gewidmet. Praktisch zu 100% mit der Familie in einem 500 Seelendorf an der Ostsee herrlich entspannt. Was brauche ich da ein Handy? Kamera geschnappt und bei fantastischem Wetter an an der Wohlenberger Wiek spazieren gegangen, wo ich schon als kleiner Butscher gebadet haben soll.
img_4838

Die Seebrücke in Wohlenberg ist im Laufe der Jahrzehnte etwas marode geworden. Rostigen Charme verbreitet sie allemal.
img_4776
img_4781

img_4789
Das Wasser ist hier ganz flach und erwärmt sich im Sommer schnell. Dazu noch ordentlicher Buddelsand und dem Familienurlaub steht nichts mehr im Wege. Jetzt im Winter begeistern die bizarren Schilfhalme im Eis der Ostsee.

Wir sind stundenlang an der Küste entlang gegangen. Es war einfach herrlich! Für so viel Licht, Luft und Meer lohnte sich der Offline-Modus für ein Wochenende. Ich war richtig runtergefahren und entspannt.

Schön ist es trotzdem, dass ihr wieder da seid. 🙂

Advertisements

10 Gedanken zu “Offline ist die neue Entspannungstechnik

  1. Wer, wie Du, in so einer schönen Gegend wohnt kann wirklich für ein paar Stunden gut aufs Handy verzichten!
    Mein Handy steht, bis auf Nachrichten von Familienmitgliedern, auf stumm. Es hat nur noch genervt. Aber ohne Internet mag ich auch nicht auskommen 😉
    Viele Grüße,
    Karin

    Gefällt 2 Personen

  2. Ohhhh, welch fantastische Bilder entstanden sind. Ich kann förmlich das Salz in der Nase riechen und den Wind auf der Haut spüren. Herrlich.
    Handytechnisch kann ich sehr gut offline sein, mir sind diese kleinen Kästen tatsächlich zu klein und da meines meistens auf lautlos gestellt ist, überhöre ich auch Piepen oder Klingeln von Nachrichten/Anrufen. Gut so. Ich bin dafür „Tastatur-süchtig“ und sitze viel lieber am Rechner. Aber Instagram finde ich jetzt schon auch schön, nachdem ich eine lange Anlaufzeit für dieses Medium gebraucht habe.
    Die nicht ganz freiwillige Entscheidung jedenfalls deines Offline-Wochenendes hat uns Lesern schöne Bilder beschert. Weiter so, das Netz läuft ja nicht weg. 🙂
    Herzensgrüße ♥ Anni

    Gefällt 1 Person

  3. Man ist heut zu Tage viel zu abhängig vom Handy. Da tut so eine Auszeit sicherlich gut. Da sind dir ein paar sehr schöne Aufnahmen gelungen. Das steigert gleich meine Vorfreude auf den Sommer, da gehts an die Nordsee. Ostsee ist zu weit weg.
    Liebe Grüße, Peggy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s