Halbes Schwein auf Toast

Heute geht es um eine Brocken Fleisch. 3,2 kg geballte Schweinepower werden in diesem Beitrag vorgestellt. Zart besaitete Veggie-Seelen sollten jetzt zu den vegetarischen Beiträgen wechseln. Ich empfehle dir da das, das oder das. 🙂 Wer so richtig Bock auf halbes Schwein auf Toast hat, sollte unbedingt weiterlesen. Heute gibt es ein Rezept zu sebstgemachtem Pulled Pork aus dem Backofen. Ich bin ja sonst nicht der Riesenfan von Schwein, aber bei diesem Rezept werde ich schwach und fülle mir eine saftige Portion auf. Gerade für eine Party ist dieses Gericht wunderbar geeignet. Schmurgelt es doch sanft stundenlang vor sich hin und ist dann ein ganz feiner Gaumenschmaus. Bei diesem Rezept gilt: Vorbereitung ist alles. Du brauchst 2 Tage Zeit für Marinade und Zubereitung, aber viel Aufwand ist es trotzdem nicht.
pulled_pork_00
Zutaten:
ca. 3 kg Schweinenacken, Kotelettstück mit Knochen
5 EL Salz
5 EL Rohrohrzucker
2 EL Senfkörner
2 EL Zwiebelpulver
2 EL Knoblauchpulver
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Chiliflocken
1 TL Curry
1/2 TL Zimt
3 EL Rosmarinnadeln kleingeschnitten
3 EL geräucherte Paprika
halber Becher mittelscharfer Senf
1 Flasche dunkles Bier
3 EL Gemüsebrühe selbstgemacht oder gekörnt

Zubereitung:
Die Gewürze alle abmessen und in einer Pfanne für ca. 2 Minuten anrösten. Dadurch entfaltet sich das Aroma gut und es duftet schon ganz köstlich. Gerade der karamellisierte Zucker gibt einen tollen Kontrast zu all den herben Gewürzen. Hier kann man sowieso nach Lust und Laune variieren. Auf eins darf man aber meiner Meinung nach im Rub nicht verzichten: auf geräucherte Paprika. Die gibt diesen Geschmack als wenn das Pulled Pork direkt aus dem Smoker kommt.
pulled_pork_04
Jetzt wird das Fleisch mit ordentlich Senf eingeschmiert. Da braucht man nicht zu sparen. Genauso wie mit Sonnencreme: hau ordentlich drauf. Es dient als Kleber und man schmeckt den Senf trotzdem nie zu stark durch. Die gerösteten Gewürze werden jetzt auf den Senf gegeben. Das Fleisch muss rundherum gut einbalsamiert werden. Ich sage dir: Das ist die größte Schweinerei an der Sache! Die Senfkörner kullern durch die halbe Küche, fluche ruhig, aber du wirst sehen, es lohnt sich.
pulled_pork_05

Wenn du deinen Braten gut mit dem Rub eingerieben hast, wickelst du den Brocken in Frischhaltefolie. Hier bitte auch nicht sparen. Durch Salz und Zucker tritt Flüßigkeit aus dem Fleisch und das muss ja nicht den Kühlschrank fluten. Alles eigene Erfahrungen, ich sage es euch!
pulled_pork_09
Ab in Kühlschrank und 24 Stunden gar nicht angucken. Das Fleisch zieht dann schön durch und kann nächsten Tag in den Backofen. Wenn du das Pulled Pork zu einer Abendveranstaltung haben willst, müsstest du am Tag vorher morgens das Fleisch marinieren, und nächsten Morgen in den Backofen schieben. Ja, wirklich! Du musst ca. 32 Stunden vorher anfangen.

Jetzt ist es morgens so gegen 10:00 Uhr. Käffchen ist schon durch und der Backofen ist auf 100 Grad Umluft beim Vorheizen. In eine Backform oder Schale kippst du das dunkle Bier und mixt es mit der Gemüsebrühe. Gib noch einen ordentlichen Schuß Wasser dazu. Diese Brühe erwärmst du auf dem Herd und schiebst sie auf den Boden deines Backofens. Das von der Frischhaltefolie befreite Fleisch kommt jetzt auf das Grillrost und wird über der Bierschale im unteren Drittel eingeschoben. So etwa:
pulled_pork_14
Jetzt Backofentür zu und das Fleisch für ca. 9 Stunden garen. Mehr brauchst du auch nicht machen. Die ersten 6 Stunden brauchst du da nicht einmal hinschauen. Bin sogar schon zur Arbeit gefahren und als ich nach Hause kam, war das Fleisch gerade gut, um ihm ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Das heißt, ab und zu übergießen und notfalls noch Flüssigkeit in die Schale nachgießen. Wasser reicht da vollkommen aus.
pulled_pork_15
Nach 9 h ist der Brocken dann gut durch. Es sieht außen durch die Gewürze und den karamellisierten Zucker fast verbrannt aus. Das gibt würzige Röstaromen und schmeckt zusammen mit dem milderen Innenleben ganz fantastisch. Erst packst du aber das Fleisch noch für eine halbe Stunde in Alufolie und lässt es ruhen.
pulled_pork_16
Richtig gut gemachtes Pulled Pork braucht man jetzt nur noch mit 2 Gabeln auseinander zu pflücken und es ist zart und saftig. Das dunkle Bier hat zusätzlich noch Würze beim Braten gegeben.

Du kannst das Fleisch jetzt für Burger nehmen oder zusammen mit anderen Beilagen servieren. Was nicht fehlen darf, ist eine ordentliche Barbecue-Soße. Ich hätte da ein Rezept für dich: Britta von Glasgeflüster hat gerade eine Soße zum Niederknien veröffentlicht. Die könnte ich mir ganz köstlich dazu vorstellen. Steht ganz oben auf der „Koch-ich-auch-Liste“.
Unsere gekaufte Variante zusammen mit anderen Köstlichkeiten war aber auch ganz fein. Wenn dann noch die Sonne auf den Partyteller scheint und die gut gelaunten Gäste mit großem Appetit essen, gibt es keinen Grund zum Lamentieren.
pulled_pork_20
pulled_pork_21
Mit diesen Bildern verabschiede ich mich von einem tollen Sommerwochenende, aber nicht ohne beim #sonntagsglück von Soulsister meets friends vorbeizuschauen. So ein leckerer Braten gehört doch zum Sonntagsglück dazu, oder?

Advertisements

11 Gedanken zu “Halbes Schwein auf Toast

    1. Ich habe da leider keine Erfahrungen, aber das Netz weiß, dass das wohl super geht. Einfach mal probieren und dann darüber berichten. Das hilft bestimmt so manchem Crockpotbesitzer 🙂 LG Undine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s