Crostata di Limone – Zitronentarte

Vor ein paar Wochen haben wir auf Arbeit für einen runden Geburtstag einen Brunch organisiert. Jeder Kollege / jede Kollegin hat etwas dazu beigetragen und etwas Leckeres mitgebracht. Ich mag solche Mitbring-Events. Das ist immer eine feine Sache, da man neue selbstgemachte Köstlichkeiten probieren kann und damit seinen Essenshorizont erweitern kann. Immer „highly appreciated“ wie wir auf Arbeit gern sagen. Als ich bei den Nachspeisen angekommen bin und dieses italienische, auf der Zunge zergehende Dessert im Mund hatte, wußte ich: Ich brauche das Rezept! War das köstlich! Die Kombi aus knusprigem Mürbeteig und einer zitronig-sahnigen Creme waren ein ziemlich perfekter Abschluss eines tollen Buffets. Mein Kollege war so nett, mir das Rezept zu verraten und dieses Wochenende habe ich die Crostata di Limone leicht abgewandelt nachgebacken. Das war wirklich nicht so schwer und wer jetzt Lust darauf hat, hier geht es zum Rezept.
Zitronentarte-Crostata-di-Limone01
Zutaten für den Mürbeteig:
125 g kalte Butter
250 g Mehl (ich nehme immer Dinkelmehl 630)
50 g Zucker (Rohrohrzucker)
1 Prise Salz
2 Eigelb

Zutaten für die Füllung:
2 unbehandelte Zitronen
3 Eier, 2 Eiweiß
125 g Zucker (Rohrohrzucker)
100 g Schlagsahne

Zubereitung:
Tarteform (Durchmesser 26 cm) mit Butter einfetten. Mehl, Zucker und Salz mischen, die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit den 2 Eigelb und 2 EL kaltem Wasser schnell zu einem glatten Teig verkneten. Am besten mit den Händen, die vorher mit kaltem Wasser abgewaschen wurden. Den Teig in die Tarteform drücken und am Rand leicht hochziehen. Boden mit der Gabel einstechen und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden auf der untersten Schiene 20 bis 25 Minuten backen und danach 20 Minuten auskühlen lassen. Die Backofentemperatur dann auf 150 Grad reduzieren.
Zitronentarte-Crostata-di-Limone13Für die Füllung die Zitronen heiß abwaschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Anschließend den Zitronensaft auspressen. Die Eier und Eiweiß mit den Zucker schaumig rühren und den Zitronensaft (10 EL) sowie den Zitronenabrieb dazugeben. Die Schlagsahne steif schlagen und vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben. Füllung auf den vorgebackenen Boden gießen. Jetzt die Crostata di Limone auf der untersten Schiene ca. 40 Minuten backen, auskühlen lassen und bis zum Genuss kalt stellen.
Zitronentarte-Crostata-di-Limone14
Kurz vor dem Servieren das Dessert mit Rohrohrzucker bestreuen und mit einem Gasbrenner karamellisieren. Es ist wirklich so lecker, ihr müsst das probieren! Mit ein paar eßbaren Blüten aus dem Garten dekoriert sieht die Zitronentarte auch noch richtig schmuck aus.

Schaut euch doch mal diese Rosen an! Trotz des Regens sehen sie einfach zauberhaft aus, auch wenn sie kurz vor dem Verblühen sind.
Zitronentarte-Crostata-di-Limone16
Zitronentarte-Crostata-di-Limone12
Ich finde, dass so ein #Sonntagsglück geteilt werden muss und weil meine Kollegen morgen auch noch ein Stück bekommen, ist es auch ein Beitrag für die Montagsfreuden. So kann doch eine Woche gut beginnen, oder?

Advertisements

6 Gedanken zu “Crostata di Limone – Zitronentarte

  1. Hallo Undine,
    sieht so lecker aus, mmh. Ich werde das Rezept mal als glutenfreie Variante ausprobieren. Kann dir gerne dann nochmal einen Kommentar schreiben, wie es gelungen ist.
    Habe deinen schönen Blog durch die Blogparade von soulsister entdeckt.
    Vielleicht hast du ja meinen verlinkten Artikel gelesen über Dankbarkeit?
    Viele Grüße von Tina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s