Aus dem Rahmen fallen – Tischdeko zum Geburtstag

Gestern war es wieder so weit, unser fröhliches Familien-Novembertreffen für unsere beiden Geburtstagskinder fand statt. Ich berichtete schon letztes Jahr hier über unsere Familie. Jetzt bin ich stolze Mama von 2 Teenies und genieße es in vollen Zügen. Auch wenn Kinder als Babies so süß sind und frau sie den ganzen Tag abknutschen könnte, bin ich doch begeistert von der Entwicklung, die die eigenen Kinder so nehmen und wie sie immer mehr zu Persönlichkeiten heranwachsen. Herrlich, wie schön wir uns in der Woche bei unserer einzigen gemeinsamen Mahlzeit, dem Abendbrot unterhalten können und wie viel man von seinen eigenen Kindern lernen kann. Was wäre ich ohne meine Teenager-Tochter, die mir regelmäßig das Handy aufräumt, damit der Speicher wieder für Updates ausreicht. Was wäre ich ohne die Gelassenheit vom Teenager-Sohn, von dem ich nur lernen kann, wie man mit geringstem Aufwand doch viel erreichen kann. Bin echt stolz auf meine beiden!

Klar gibt es auch bei uns die üblichen Streitpunkte. Ordnung ist da wohl ein ganz großer. Dabei bin ich gar nicht so eine fanatische Krümelaufsammlerin und „Alles muss in Reih und Glied stehen“-Kampfmutti. Lediglich bei meiner Couchzone werde ich fuchtig. Da will ich keine leeren Joghurtbecher auf dem Tisch haben – nein, auch nicht für 10 Minuten! Ich will nicht Bonbonpapier oder leere Wasserflaschen aus den Couchecken ziehen. Da darf nur mein aktuelles Häkel-, Strick- oder Bastelprojekt sein, eine nette Tischdeko und ein paar Zeitschriften (na gut, es sind ein paar mehr!), die auf einem ordentlichen Stapel liegen. Getreu dem Motto: „Das ist dein Chaosbereich und das ist mein Chaosbereich!“ sollen die Kids sich in ihren Zimmern ordnungstechnisch verwirklichen. Dort kann ich (meistens) erhobenen Hauptes drüber steigen, solange mein Wohnzimmer für mich da ist und ich bei gemütlichem Kerzenschein meine ganze persönliche Ordnungszone habe.Tischdeko_Fotos01
Aber ich bin ein wenig abgeschweift. Ich wollte doch von unserem Familientreffen berichten. Wie jedes Jahr mag ich gern eine besondere Tischdeko kreieren. Das macht mir neben dem Essen kochen ganz besonders viel Spaß und ich denke mir da gern etwas Neues aus. Da mich der Adventskalender #24 kleine Freuden doch noch fest im Griff hatte, war die Zeit für die Deko etwas knapp und der Aufwand sollte sich in Grenzen halten. Beim Blättern in einer alten Zeitschrift kam mir die Idee. Ich hatte noch weiße Tapete, wo schwarze Bilderrahmen aufgemalt waren. Also Motto: Schwarz-weiß. Im Nanu-Nana sind mir noch ein paar Accessoires in Silber untergekommen und mit einem Hauch rosa und rot in Form von Blümchen, Zieräpfeln und Namensschildchen war die Deko recht schnell zurecht gezupft.
Tischdeko_Foto02


Tischdeko_Fotos06
Passend zum Geburtstag habe ich Bilder von den Kids in die Rahmen gelegt. Ich kenne niemanden, der sich nicht gern ältere Bilder anschaut. Sofort waren diese Gesprächsthema und alle schnattern wieder wild durcheinander in unserer italienischen Großfamilie. Wen es interessiert, hier unser kleines Menü.

Pulled Pork mit Rosenkohl, Bohnen und Kartoffelgratin
Mousse au Chocolat mit roter Beerengrütze
zum Kaffee gab es ein Apfelcrumble mit Streuseln aus Haferflocken mit Tonkabohne, dazu Vanilleeis (Streusel ähnlich hier)

Auf’s Foto hat es das Essen nicht geschafft, dazu hat man als Gastgeberin einfach zu viel gleichzeitig zu organisieren und es wäre auch komisch, wenn 10 Mann warten müssten bis ich das Foto im Kasten habe, und davon können meine 3 Lieben ein Lied singen. Wir hatten einen so schönen Tag zusammen inklusive Chaos im Wohnzimmer. Da wurden die schwebenden Kerzen gebastelt, weil mein Schwesterherz die so toll fand, da lernte meine Nichte noch für den Schimmelreiter und fand das Buch ätzend. Ich packte noch die Päckchen für den Adventskalender und musste dreimal anderen Familienmitgliedern das Prinzip der Bloggeraktion erklären. Mein liebes Tantchen und meine Schwiegermutter fühlten sich sehr wohl auf unserer Couch und konnten sich stundenlang über Katzen austauschen. Mein Papa wollte dieses Mal gar nicht nach Hause und meine Mama mochte meine Idee aus dem Adventskalender so gern, dass sie das gleich auch basteln wollte. Es war ein herzerwärmendes Geplapper und Geschnatter. Das Chaos im Wohnzimmer war dieses Mal gewollt und mega-gemütlich Ja, so muss Familie sein! Und soll ich euch noch etwas verraten: Mein Schwesterherz hat wie immer im Flur Haare geschnitten. Never change a winning team! Ganz liebe Grüße an dieser Stelle an mein Schwagerherz, der leider nicht teilnehmen konnte und es sehr bedauerte, mit meinem Liebsten keinen Kräuter trinken zu können. Schwagerherz, das wird umgehend nachgeholt! 🙂
Tischdeko_Fotos11
Das dieser Beitrag zum #Sonntagsglück von Soulsister meets friends muss, ist doch wohl klar. Mehr Sonntagsglück geht für mich nicht!

Advertisements

3 Gedanken zu “Aus dem Rahmen fallen – Tischdeko zum Geburtstag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s