Ein Wochenende Vitamin Sea

Unser jährliches Familienwochenende führte uns dieses Jahr an die Ostsee, genauer gesagt nach Rerik. Schon ein paar Jahre rotten wir uns im Januar mit Eltern und Schwesterherz samt Familie zusammen um ein paar Tage zusammen zu sein. Weihnachten ist vorbei, Ostern noch lange nicht in Sicht und keiner hat Geburtstag. Der nächste Urlaub ist, wenn überhaupt, erst in Planung, jedenfalls für uns als Nichtwintersportler. Was macht man da, um der grauen Tristesse des norddeutschen Winters zu entfliehen? Man mietet sich ein wunderschönes Ferienhaus, rückt mit Essen und Trinken an, schmeißt den Alltag in die Ecke und genießt ein entspanntes Wochenende. Einfach mal mehr Zeit haben für Spaziergänge, abendliche Spielrunden und leckeres Essen am großen Tisch. Das Ferienhaus war einfach traumhaft, die Mahlzeiten mit so vielen guten Zutaten und Liebe zubereitet und die frische Seeluft pustete uns so durch, dass der Kamin, die Sauna und heiße Suppe die wintermüden Knochen so richtig durchwärmten.
Ostsee-Rerik-Meer-Urlaub32Von unserer Ferienwohnung kann ich nur schwärmen. Licht durchflutete Räume mit viel Platz waren mit nordischem Charme und künstlerischer Hand eingerichtet. Alles hatte maritimes Flair, ob Garderoben und Handtuchhalter aus Treibholz, Segelboote aus Metall und Papier, ebenso die hellen Eichendielen auf der kuscheligen Fußbodenheizung und die Bilder an der Wand in Meeresfarben. Selbst die Brettspiele waren aus hellem Holz. Hier hatte bestimmt eine Frau ihre Hände im Spiel und hat das Haus in ein liebevolles Zuhause umgestaltet. Wir würden alle da sofort einziehen, so wohl haben wir uns da gefühlt.

Nach dem Frühstück sind wir zu langen Spaziergängen an der Reriker Steilküste aufgebrochen. Ich habe bereits hier über den Ort und die Küste berichtet. Für mich ist Rerik ein richtiges Kleinod. Nicht nur, dass Ostsee und Haff einen Steinwurf von einander entfernt sind, auch auf dem Weg zur Ostsee säumten alte knorrige Bäume,  romantische Teiche und reetdachgedeckte Häuser die Strecke. Ob Neues oder Altes, hier gab es immer etwas zu entdecken.

Auf der Haffseite begrüßte uns eine Schwanfamilie. Die Kids hatten noch ihr graues Federkleid. Fasziniert von dem verwitterten Holz fotografierte ich das alte Boot, die Schnitzereien und die Haffstege.

Das Highlight war natürlich wieder die Ostseeseite. Holztreppen führten ans Meer, wo schon die Möwe auf dem Stein wartete. Die lichten Bäume auf der Steilküste ließen die bleiche Wintersonne kaum durch. Kopf runter, hey, eine Muschel, die musste mit. Wie die Küste sich verändert, konnte man an dem fast entwurzelten Baum sehen. Ob der noch einen Winter schaffen wird? Noch einen Sturm „Friederike“ und er kippt bestimmt in die Brandung.

Holz und Meer passen so gut zusammen. Was in unserem Ferienhaus schon so stimmig inszeniert war, wirkte am Strand auf großen Flächen noch luftiger. Wie gern hätte ich sommerliche Temperaturen gehabt, um barfuß auf sonnenwarmen Holzbohlen zu laufen. Für mich ein unbezahlbares Gefühl.

Von der Steilküste aus hatte man durch das Geäst der kahlen Bäume einen grandiosen Blick aufs Meer und das war wieder einmal eine Augenweide. Sobald die Wolken vom Wind weg gepustet wurden, zeigte sich die Ostsee in Farben wie Karibikblau, Türkis und zartem Petrolgrün.
Ostsee-Rerik-Meer-Urlaub27

Ostsee-Rerik-Meer-Urlaub26Die schneeweißen Schaumkronen fanden ihr jähes Ende am steinigen Strand, wo man immer mal wieder aufpassen musste, dass sie nicht doch die Stiefel fluten. Lange nicht mehr so viel Vitamin Sea getankt.Ostsee-Rerik-Meer-Urlaub31
Stellvertretend für unsere tollen Mahlzeiten zeige ich euch noch ein Bild vom Rehbraten mit Rotkohl, Rotweinbirnen, Klößen und Kartoffeln. Das hatten wir uns verdient nach 8 km Spaziergängen und es war so lecker. Danke an das Schwester- und Schwagerherz für diesen Hochgenuss.
Ostsee-Rerik-Meer-Urlaub23
Wenn so ein Wochenende nicht das #Sonntagsglück schlechthin ist und auch noch ein bisschen Montagsfreude bringt, dann weiß ich auch nicht. Zur Urlaubslinkparty vom Nähfrosch lass ich mich auch gleich noch weg wehen. Hier gibt es schon wieder eine steife Brise, leider ohne Wellenrauschen.

11 Gedanken zu “Ein Wochenende Vitamin Sea

  1. Liebe Undine, das Meer im Winter ist großartig. Ich bin auch ein riesen Fan von Strand im Winter. Wunderschöne Fotos hast Du gemacht und dieses Haus ist ja bezaubernd. Kein Wunder, dass Ihr Euch so wohl gefühlt habt. Liebe Grüße an die Ostsee, Ulrike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.