Ein kuscheliger Criss-Cross-Loop

Wintereinbruch in Mecklenburg-Vorpommern. Schneeglöckchen und Winterlinge lugten schon aus der Erde. Aber russische Kaltluft hat sich auf den Weg zu uns gemacht. Das Ergebnis sind Schnee, Eis und Kälte. Schade, hatte eigentlich schon eher Lust auf Frühling. Die Sonne schien doch in letzter Zeit schon so schön und länger hell war es auch schon. Aber was soll’s? Jammern hilft uns ja nicht. Glücklicherweise habe ich gerade rechtzeitig ein UFO (unvollendetes Objekt) beendet, dass ich jetzt noch richtig schön tragen kann. Wie heißt es in einem argentinischen Sprichwort so schön? Es gibt nichts Schlechtes, das nicht auch sein Gutes mit sich bringt. Also trage ich meinen neuen Criss-Cross-Loop gleich nach dem Vernähen der letzten Fäden und genieße das kuschelige Tragegefühl. So kann mir der Winter doch nichts anhaben!
Criss-Cross-Schal-gestrickt01Angefangen habe ich das Strickprojekt schon letztes Jahr. Erst sollte es ein Schal werden, dann kam der Sommer, dann die üblichen Zweifel, wenn ein Projekt länger liegt. Als ich aber den Criss-Cross-Loop bei Rapunzel entdeckte, war ich gleich Feuer und Flamme.  Der angefangene UFO-Schal wurde fleißig weiter gestrickt und durch ein paar Nähte in ein Oberteil verwandelt, dass man aber auch als ganz normalen Loop tragen kann. Ich mag es sehr gern, wenn man verschiedene Tragevarianten bei Kleidung oder Accessoires hat. Bei meinem Ponchoschal schätze ich auch immer wieder die Variabilität und wechsle zwischen Schal und Poncho. Während der aber in gedeckten Farben daher kommt, ist bei dem Criss-Cross-Loop die knallige Farbe der Hingucker schlechthin. Das Verlaufsgarn von Katia leuchtet in den schönsten Rottönen und so ein bisschen Farbe im grauen Winter macht doch gute Laune und hebt die Stimmung. Also ab an den verschneiten See und gleich ein paar Fotos geknipst. Ich finde ja, solche Sachen muss man am „lebenden Objekt“ sehen, sonst kann man sich das nicht so vorstellen.
Criss-Cross-Schal-gestrickt04
Das Muster ist für Strickerinnen recht einfach. Praktisch habe ich eins rechts, eins links gestrickt und einen Zopf asymmetrisch eingefügt.
Hier die genauen Maschen: 12 Maschen eins rechts, eins links, 4 Maschen links, 10 Maschen Zopf , 4 Maschen links, 50 Maschen eins rechts, eins links. Den Zopf habe ich alle 18 Reihen verdreht. Ich habe nicht jede Reihe gezählt, aber für die Länge des Schals habe ich den Zopf 23 x verdreht. Sind also ungefähr 414 Reihen. Verbraucht habe ich 4 Knäul und eine 5er oder 6er Rundstricknadel genommen. Weiß ich leider nicht so genau.

Dann kam der stressigste Teil für mich. Ich bin ja beim räumlichen Denken der Totalausfall. Ich schwang mir den Schal also um und steckte mir mit Stecknadeln fest, wie ich ihn zusammen nähen muss und tat das dann auch. Die Naht ist übrigens in Brusthöhe auf der rechten Seite. So wird sie durch den anderen Überschlag versteckt. Danach fand ich aber Eingang und Ausgang bei dem Teil nicht. Ich stand wie ein Clown vor dem Spiegel und bin fast verzweifelt. Familienmitglieder lachten sich schlapp, wie ich aus dem Loop ein- und ausstieg und nicht zu Recht kam. Ich trennte die Loopnaht wieder auf, weil ich dachte, dass ich sie falsch zusammengenäht hatte. So, 2. Versuch, dieses Mal wenigstens nur geheftet, aber wieder nicht zu Recht gekommen. Dann schnappte ich mir einfach eine „lebendige“ Anziehpuppe aus der Familie. Machte eine schnelle Heftnaht der beiden Loopenden und auch gleich die hintere Rückennaht. DAS hat funktioniert! Kann ich wärmstens empfehlen für ähnlich veranlagte Fälle wie mich. Die Nähte mit einer großen Stopfnadel waren dann nur noch ein Kinderspiel und mein kuscheliger Begleiter war fertig. Du willst wissen wie der Criss-Cross-Loop um den Hals getragen werden kann? Bitteschön, hier zwei Bilder dazu:

Ich trage den normalen Loop, wenn ich morgens die Winterjacke überziehe und im Büro den Criss-Cross-Loop. Ein Teil, doppelter Nutzen. Ach, das mag ich! Ich gestehe übrigens, dass ich mich in diese Wolle so verliebt habe, dass ich auch noch Stulpen oder Handschuhe und eine Mütze davon stricken möchte. Wahrscheinlich erst im nächsten Winter oder es wird das nächste Sommer-UFO :-) .

Haltet euch schön warm in dieser kalten Zeit! Ich hüpfe derweil mal zu ein paar Linkparties: Stricklust, UFO-Linkparty, Fannys liebste Masche, Um Kopf und Kragen, Creadienstag, UFO-Abbau Time.

Advertisements

19 Gedanken zu “Ein kuscheliger Criss-Cross-Loop

  1. Liebe Undine,
    dein Criss-Cross-Loop UFO hat sich wahrhaftig gelohnt fertiggestellt zu werden!
    Super schön sind auch die Landschaftsbilder im Schnee, brrrrr. ;-)
    Ich wünsche dir einen tollen Mittwochnachmittag! Lieben Dank auf für die Verlinkung zur UFO-Sammlung.

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    Gefällt 1 Person

  2. Tolles Prinzip! Ideal für mich Frostbeule, die in zugigen Klassenzimmern gern zu Schal und Decke greift (in meinem Klassenzimmer steht der Lehrertisch an einem schlecht schließenden Fenster) und in den Werkräumen aus Sicherheitsgründen auf beide Wärmeartikel verzichtet. Jetzt schaue ich mir meine Loops durch, ob oder wie ich diese erweitern kann. Super.
    Viele Grüße,
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Schön, dass die das Prinzip gefällt, liebe Karin. Ich mag auch gern den Körper warm halten und die Arme dabei frei haben. Ich stell mir dich in Decke vor der Klasse lustig vor. 😊 LG Undine

      Gefällt mir

  3. Sieht super aus!!! :-) Ich habe schon einen bei meiner strickbegabten Schwiegermutter ‚in Auftrag‘ gegeben, nun denke ich aber auch über die ‚technische Umsetzung‘ nach und da kam mir folgende Frage: wenn man den Loopschal vor sich hinlegt, bildet er dann einen ganz normalen Kreis (in dem Sinne, dass immer die selbe Kante den Boden berührt) oder ist der Loopschal in sich verdreht zusammengenäht?!
    Danke für deine Hilfe! ❤🌼❤

    Gefällt mir

  4. Sieht super aus!!! :-) Ich habe schon einen bei meiner strickbegabten Schwiegermutter ‚in Auftrag‘ gegeben, nun denke ich aber auch über die ‚technische Umsetzung‘ nach und da kam mir folgende Frage: wenn man den Loopschal vor sich hinlegt, bildet er dann einen ganz normalen Kreis (in dem Sinne, dass immer die selbe Kante den Boden berührt) oder ist der Loopschal in sich verdreht zusammengenäht?!
    Danke für deine Hilfe! ❤🌼❤

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Yella, da sprichst du einen Punkt an, der mir Kopfzerbrechen bereitet hat. Ich habe das Teil mehrmals um meinen Körper geschwungen und wusste dann immer noch nicht wie er zusammen genäht werden muss. Dann hat meine Tochter mir geholfen und eine Heftnaht gemacht, damit das passt. Der Loopschal ist verdreht zusammengenäht. Am besten du machst das mit deiner Schwiegermutti zusammen auch so. Dann passt das. Viel Spaß! LG Undine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.