Heute Indisch – Chicken Tandoori

—unbeauftragte Werbung wegen Markennennung—

So ganz lässt mich unser London-Urlaub noch nicht los. Einen kleinen Abstecher in die Kategorie „Essen in England“ wollte ich euch nicht vorenthalten. Als Selbstversorger stürmten wir täglich den englischen Supermarkt und schauten, was man so an einheimischem Essen erwerben oder welche Idee einen so anspringen könnte. Wir hatten Lust auf Gemüse und Hähnchen oder ähnliches. Solche One-Pot-Gerichte sind schnell gemacht, gesund und auch sehr lecker. Perfekt für die Urlaubsversorgung. Ich stand vor dem Gewürzregal und da sprang mir ein Tandoori-Gewürz ins Auge. Man, das könnte ich doch kochen: Chicken Tandoori. Da Indien als ehemalige Kolonie viele seine Gerichte nach England gebracht hat, passt dieses scharf gewürzte Essen doch perfekt in unserem Urlaub. Also der Plan stand und die Zutaten waren schnell im Korb. Ich sage euch, das war so lecker, dass wir das Gericht im Urlaub gleich zweimal gekocht haben (also ich) und bereits dieses Wochenende wieder eine vegetarische Variante auf dem Tisch stand.
Chicken-Tandoori-Gemüse-Pfanne02Dreh- und Angelpunkt dieses Gerichtes ist das Tandoori-Gewürz. Wie gesagt, ich habe meins in England gekauft. Hier gibt es welche bei Rewe und Kaufland, sagt Google. Das, was ich verwendete, gibt es sogar bei Amazon zu kaufen. Ich weiß leider noch nicht, wie die Unterschiede so zwischen den einzelnen Gewürzen so sind. Ich bin aber von meinem Gewürz sehr überzeugt und kann es sehr weiterempfehlen. Daher hier der Link zum Versandriesen.

Zutaten:
600 g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Butternutkürbis
250 g Prinzessbohnen
250 g Babymaiskolben
1 Brokkoli
4 Möhren
400 g Zuckerschoten
1 Dose Kokosmilch
etwas Gemüsebrühe
ca. ein Eßlöffel Tandoori Gewürz
Petersilie
Pfeffer, Salz, Öl zum Anbraten
Chicken-Tandoori-Gemüse-Pfanne01
Zubereitung:
Solche Fleisch- und/oder Gemüsepfannen sind immer sehr einfach in der Zubereitung. Am längsten braucht man für das Putzen und Kleinschneiden des Gemüses. Fleisch scharf anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazu, das Tandoori Gewürz mitanbraten. Hier kannst du je nach Geschmack langsam anfangen und gegebenenfalls später noch nachwürzen. Dann folgen Bohnen und Mais. Die brauchen von dem Gemüse her am längsten zum Garen. Möhren gleich danach. Die sollen zwar noch schnurpsig (umgspr.: bissfest) sein , dürfen aber auch nicht zu hart sein. Brokkoli und Butternut schwingen sich dann auch in die Pfanne. Zusammen mit der Kokosmilch und bisschen Gemüsebrühe, gewürzt mit Pfeffer und Salz schmurgelt das Essen vor sich hin und ist nach ca. 15 Minuten fertig. In der Zeit kannst du schon den Tisch decken oder Familienmitglieder dazu bewegen, dieses zu tun.
Chicken-Tandoori-Gemüse-Pfanne09
Flugs die Petersilie drauf, „Essen ist fertig“ rufen und ran an die Gabeln. Nach einem langen Urlaubstag mit ganz vielen tollen Erlebnissen bist du hungrig und freust dich auf so ein köstliches Mahl. Wir haben echt reingehauen und alles verputzt. Ich habe mich sehr gefreut, eine neue Variante für eine schnelle Pfanne in unseren Speiseplan aufnehmen zu können. Einhellige Meinung der Familie: Super! Kannst du öfter kochen!

Darf ich euch noch verraten, dass wir an diesem Tag neben dem indischen Essen noch weitere Köstlichkeiten auf dem Tisch hatten? Ja, ich gebe es zu, wir sind ein verfressene Familie. Genau deswegen koche ich gern. Neben japanischem Sushi, französischem Baguette und thailändischer Soße hatten wir auch italienische Antipasti auf dem Tisch. Na, das ist doch Völkerverständigung „per excellence“. Isn’t it my dear?

Na los, ein Foto habe ich noch, das euch so richtig Lust auf Chicken Tandoori machen soll:
Chicken-Tandoori-Gemüse-Pfanne03
Hat geklappt? Super! Wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und schreibt mir gern, welches Gewürz ihr letztendlich dafür genommen habt. Ich glaub, ich ordere noch etwas davon im Netz. Meine Vorräte sind verschwindend gering.

Verlinkt mit dem #sonntagsglück, wo ich so gern reinschaue und besonders heute, wo ich so einen schönen Sonntag mit meiner ganzen Familie verlebt habe.

7 Gedanken zu “Heute Indisch – Chicken Tandoori

  1. Yes, indeed. Das sieht wirklich nach Multi-Kulti aus auf Eurem Tisch. Chicken Tandoori mag ich auch sehr gern, das könnte es bei uns eigentlich auch mal wieder geben. Danke für die Erinnerung und das Rezept mit Butternut-Kürbis, das werde ich demnächst mal ausprobieren.Und tolle, farbenfrohe Fotos mal wieder, liebe Knipstante! 😊👍🏼📷

    LG Martina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.