Jemandem eine kleine Freude machen

Das genau war meine Januaraufgabe, die Starky mir gestellt hat. Jeden Monat kann ich ein Los aus meinem Glas nehmen und eine Aufgabe erfüllen. Die Aufgabe, jemandem eine Freude zu machen, fiel mir nicht schwer. Die Idee hatte ich praktisch schon vor dem Losöffnen. Meine Kolleginnen sollten wieder einen Jahresanfangs-Glücksbringer bekommen. Also habe ich wieder mal Glückspilze gehäkelt. Dieses Mal welche, die ganz besonders schön glitzern. Ein bisschen Glamour schadet ja wohl auch im Alltag nicht. Dazu gab es noch einen Silvesterglückskeks, der auch schön funkelt. Alles verpackt in Brottüten, die ich mit Stempeln verziert habe.
Glückspilze04 Weiterlesen

Advertisements

Melierter Loop mit passenden Stulpen

Wer mich kennt, weiß, ich liebe Stulpen. Den ganzen Winter trage ich welche und kann nicht genug davon haben. Am liebsten in allen Farben und verschiedenen Styles, genäht oder gehäkelt. Manchmal will ich auch noch einen Loop dazu haben und manchmal sogar noch eine Mütze. Habe schon hier und hier und hier davon berichtet.  Im heutigen Fall habe ich mir zu den Stulpen einen Loop gehäkelt. (Anm. der Redaktion: Bisschen fertig sehe ich ja aus auf dem Foto nach einer durchtanzten Nacht, aber so ganz ohne Foto mag ich das auch nicht zeigen. Egal, achtet einfach auf den wunderschönen Zierapfel im Hintergrund!)
Loop_Stulpen_gehäkelt09
Weiterlesen

Fröhliche Ringel für einen Stiftebecher

In Mecklenburg-Vorpommern hat gestern die Schule wieder angefangen. Was war das gestern Abend wieder für eine Aufregung. „Mama, Elternabend ist dann und dann“, „Ich brauche Einschlagfolie“, „und ich ein Passbild fürs Schülerticket“. Unterschriften en masse, Spind bestellen, Schülerticket zusammenkleben. Ich könnte die Aufzählung noch lange weiterführen. Wer Kinder hat, kennt das. Ja, der Alltag hat uns dann wieder. Da schaut man doch ein bisschen wehmütig auf die gemütlichen Ferienwochen. Trotzdem auch wieder gut, wenn die Faulenzerei ein Ende hat und Struktur im Tag ist. Immerhin gehört die Couch jetzt abends wieder den Großen.
Ringel-gehäkelt-Schraubglas-Stiftebecher01
Weiterlesen

Boho-Häkel-Clutch in schwarz-weiß

Am vergangenen Samstag hatte unsere Firma zu einem Sommerfest geladen. Das ist immer ein Highlight und abseits des Büroalltags hat man die Gelegenheit mit lieben Kollegen zu quatschen, zu lachen und zu tanzen. Den Abend zuvor überlegte ich noch, welche Tasche ich zu meinem Outfit nehmen sollte und beschloss kurzerhand, mir noch eine Clutch zu häkeln. Hatte mal wieder nicht das Passende! Mit dem Hoooked Zpagetti Garn kommt frau da zügig zum Ergebnis; zwei (ich glaube, es waren doch 3) Folgen „breaking bad“ später und ich hielt meine fertige Tasche in der Hand. Ich liebe solche Blitz-DIYs.
Clutch-Textilgarn_09
Weiterlesen

1970er Jahre Retro – Einkaufsnetz

Ich stehe derzeit auf selbstgemachte Einkaufsbeutel. Habe ich doch gerade einen bei Antetanni ertauscht. Als erfahrene Einkäuferin einer Familie weiß ich, dass man mit einem Beutel nicht weit kommt. Da braucht man für den Wochenendeinkauf schon ein paar mehr Exemplare. Die können auch schön bunt, fröhlich und ganz unterschiedlich sein. Ich habe mir daher mal wieder ein Einkaufsnetz gehäkelt.
Haekelnetz_Einkaufstasche_06
Weiterlesen

Maritime Teelichter – ein IKEA Lifehack

Als bekennender Sinnlig Teelichter Fan landen diese praktischen Duftkerzen jedes Mal beim Schweden in meinem Korb. Da ich die Teelichter auch fleißig abbrenne und mich natürlich nicht von den Gläsern trennen kann, hatte ich irgendwann den Schrank damit voll. Jetzt musste ein Lifehack für diese Teelichtgläser her. So ganz nackig will frau sie ja nicht verwenden und immer nur Desserts da rein füllen, hilft der Bikinifigur auch nicht gerade. Also Häkelnadel und Baumwollgarn gezückt und den Gläsern einen maritimen Überwurf verpasst. Blau, türkis oder rot mit weißen oder naturfarbenen Ringeln in Reliefmaschen gehäkelt, war die Idee. Das ging flott von der Nadel und so entstand Glas für Glas ein Teelicht für Küstenkinder. Genutzt wurden die Teelichter schon bei unserem Pfingstwochenende auf dem Campingplatz für die Tafel im Zelt. Danach wurden sie ordentlich gewaschen und passten sogar noch besser – weil strammer – über die Gläser und konnten bei der Sildemower Sonntagsstöberei käuflich erworben werden. Die Fotos sind in Meschendorf entstanden und ich finde den Hintergrund ziemlich perfekt.
IMG_7606
Weiterlesen

3. Sildemower Sonntagsstöberei

Gestern war es nun wieder soweit. Die 3. Sildemower Sonntagsstöberei fand statt. Mit vereinten Kräften stemmten wir mit den Nachbarn unser Hofcafe, Kreativ- und Flohmarkt. Wie wir das beworben haben, konnte man auf Facebook und Instagram verfolgen. Unser Flyer war der gleiche wie vom letzten Jahr. Never change a winning team kann ich da nur sagen. Wie wir die eigene Schrift digitalisiert haben, kannst du hier nachlesen.
Flyer_Bild.jpeg
Die Wettervorhersage war hervorragend und so begannen wir unsere Vorbereitungen. Das eigentliche Mammutprojekt war dieses Jahr unsere Brotbackaktion. Die letzten beiden Jahre ging unser selbstgebackenes Roggen-Dinkelbrot aus vollem Korn nur mit Sauerteig angesetzt so gut weg, dass wir dieses Jahr mehr backen wollten. Freitag Abend in jeder Werbepause schredderte ich das Korn und 12 Mal Sauerteig wurde angesetzt.

Weiterlesen

Ins Netz gegangen – mit Hoooked Eco Barbante*

*dieser Beitrag enthält Werbung

Eco Barbante? Noch nie gehört? Ich ehrlich gesagt, vorher auch nicht. Auf der Hoooked Seite habe ich mich bisher eher für  Zpaghetti und RibbonXL interessiert. Eco Barbante ist eine weitere Garnlinie , die aus recycelten Textilien hergestellt wird. Ist es nicht eine feine Sache, Tonnen von Textilabfällen wiederzuverwerten und zu einem gleichmäßigen Baumwollgarn zu verarbeiten? Ohne viel Mühe kann man hier einen Beitrag für die Umwelt leisten und kreativ tätig werden. Eine Verbindung, die ich sehr gern mag.
img_5034
Weiterlesen