Projekttasche Abies – ein Upcycling

Beitrag enthält Werbung

@landherzen hat zusammen mit @myboshi auf Instagram zu einem Gewinnspiel aufgerufen. Mit einem zugesandten Einkaufsbeutel und vorhandenen Materialien sollte ein Upcycling-Produkt und zwar eine Projekttasche von Fabelwald kreiert werden. Upcycling? Tasche nähen? Wolle zu gewinnen? Da hätten sie auch gleich meinen Namen rufen können! Meine Idee war, aus ein paar abgetragenen Sachen und einer alten Handtasche ein eigenes Modell zu erschaffen.
Projekttasche_Abies_myboshi07
Weiterlesen

Haargummi heißt jetzt Scrunchy

Irgendwie kommt doch alles wieder. Das Teenagermädchen schaut „friends“, eine Serie, die ich schon in den 90ern geschaut habe. Die Mode der 6 Freunde in New York erinnert mich an meine Studentenzeit und ist gerade wieder im Kommen. Was auch wieder in ist, sind die Haargummis aus Stoff, die jetzt Scrunchy’s heißen. Das Teenagermädchen hat sich welche gewünscht und ich freute mich. Hurra, ein Stoffresteabbauprojekt. Für den Haarschmuck kann man jeden Stoff, egal ob Webware oder Jersey nehmen. Hauptsache, er krunschelt schön zusammen.
Scrunchy_Haargummi_genäht13 Weiterlesen

Aus einem Regenschirm wird ein Shopper

Das ist wieder so ein Beitrag aus der Kategorie: Oh, eine Idee! Ich muss sofort wissen, ob sie funktioniert! Aber von Anfang an: Ich hatte einen Regenschirm im Büro aus dem Sammelbehälter für solche genommen, weil es draußen regnete und ich einen brauchte. Er war so schön gelb und war deshalb meine erste Wahl. Draußen musste ich feststellen, dass er seine besten Tage hinter sich hatte. Praktisch war er kaum noch zu benutzen und eine letzte Windböe in der Stadt machte ihm dann endgültig den Garaus. Er sah wirklich sehr bemitleidenswert aus, aber er leuchtete doch so schön. Ich konnte mich nicht von ihm trennen und wollte irgendetwas mit dem schönen Stoff machen. Also nahm ich das gute Stück mit nach Hause.

Dann überlegte ich ein bisschen und kam zu dem Schluss, dass es doch ein cooler Shopper werden könnte. Der Stoff ist schön leicht, aber auch sehr strapazierfähig. Das könnte doch etwas werden, oder? Ich wollte ein Modell schaffen an dem ich möglichst wenig nähen muss und man sollte noch erkennen, dass es ein Regenschirm war. Ich mag Upcycling-Ideen, wo man noch erkennt, was es vorher war oder man es sich zumindestens vorstellen kann.

Weiterlesen

Milchtüten-Upcycling mit Stickerei

Am 15. Februar begann die Instachallenge #milchtütenupcycling. Die DIY-Queens @anker_trinchen, @tbanger84, @grauundschoen, @suzunshine und @lacuna_by_nine hatten zu dieser Challenge aufgerufen und ich hatte gleich eine Idee. Ich wollte mich an einer kleinen Kreuzstickerei versuchen. Ich weiß nicht, ob ich das hier schon explizit erwähnt habe, ich bin ein echter Honk, was Sticken angeht. Mir ist das zu kleinteilig, der Faden verknotet sich zu oft und meine Stiche sehen überhaupt nicht gleichmäßig aus. Wahrscheinlich muss man das ganz viel üben, aber dazu habe ich einfach keine Muße. So einen groben Kreuzstich habe ich mir dann doch zugetraut und es ist für den Anfang ganz gut geworden und ich möchte euch dieses einfache DIY gern nahe bringen.
Milchtüten-Upcycling-mit-Stickerei18
Übrigens war die Aktion für die Instachallenge-Gastgeber und für uns Teilnehmer ein voller Erfolg. Alle waren geflasht von so vielen tollen Ideen zu dem Thema. Ehrlich gesagt, habe auch ich noch nie so viele Herzchen und liebe Kommentare bekommen wie auf diesen Post. Es gab so viele Querverlinkungen durch die Stories und dadurch hat man wieder so viele tolle Accounts kennengelernt, dass ich das ganze Wochenende ganz beflügelt war von so viel Austausch und Zustimmung.
Milchtüten-Upcycling-mit-Stickerei16 Weiterlesen

Kleid No. 1 mit Paspeltaschen

Ich bin mal wieder in die Nähstube und habe ein Kleid genäht. Die Idee und den Stoff dazu hatte ich schon länger. Es sollte wieder ein Kleid No.1 von Rosa P. sein. Immerhin wusste ich, dass ich die Größe 36 nähen muss. Das hatte ich in einem ersten leidvollen Nähversuch genau verifiziert.  Dieses Mal sollte das Kleid aber Paspeltaschen bekommen. Erstens gefallen dir mir gut an Kleidern und zweitens brauche ich immer eine neue Herausforderung. Jedes Kleid soll eine neue Idee verwirklichen. So kann man sich doch gut weiter entwickeln, oder?
KLeid_No1_Paspeltaschen18 Weiterlesen

Drachen nähen leicht gemacht

Als ich den kleinen Drachen bei Von lange Hand gesehen habe, war es um mich geschehen. Wie heißt es heute so schön? Ich war schockverliebt! So ein süßes Kuscheltier, dass gleichzeitig als Schnullerhalter fungierte. Ach, ich freute mich richtig als ein Baby im Kollegenkreis beschenkt werden sollte. Ich hatte eine Gelegenheit, den kleinen süßen Kumpel zu nähen.
Drache_Kuscheltier_05 Weiterlesen

Ahoi – eine maritime Babydecke

Ich mag sehr gern für Babys etwas nähen und als ich gefragt wurde, ob ich eine Babydecke nähen kann, habe ich ohne zu zögern „ja“ gesagt. Ich wusste, es wird eine kleine Herausforderung, aber genau das reizte mich auch an dem Projekt. Ein bisschen gegoogelt, ein bisschen überlegt und dann ging es auch schon los. Das Gros des Stoffes habe ich bei Stoff und Stil (Achtung Werbung) bestellt, ein paar Reserven hatte ich noch und dann konnte die Näharbeit beginnen. Ich entschied mich für eine leichte Patchworkvariante mit Namen, Geburtsdatum und maritimen Motiven. Dazu der Schriftzug „Ich bin ein Sonntagskind!“

Babydecke-personalisiert-genäht08
Weiterlesen

Etui zum Aufklappen – ein Upcycling

Wir hatten Stuhlkissen in der Küche, die so langsam in die Jahre gekommen waren. An den Kanten abgewetzt, fleckig und auch sonst nicht mehr so schön anzusehen. Meistens fällt einem so etwas erst auf, wenn man im Laden steht und neue, schönere sieht, die dann im Warenkorb landen. Das war auch in diesem Fall so, wo uns beim großen Schweden die Gitterboxen mit neuen Stuhlkissen praktisch in den Weg gestellt wurden. Es ist immer wieder faszinierend, wie man dort seine Vorsätze, nur ein paar Kleinigkeiten kaufen zu wollen, jedes Mal über Bord schmeißt, weil es immer wieder Dinge gibt, die einem zu gut gefallen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber unter 100 EUR habe ich es noch NIE geschafft da raus zu gehen. Nur ein paar Kerzen und Servietten arten immer zu einer Kofferraumfüllung aus. So viel dazu, aber jetzt zurück zu den alten Kissen. Sie wurden ersetzt und ich alter Messie konnte mich von den verranzten Dingern trotz der Schäbigkeit nicht trennen.

Weiterlesen