Und schwupps ist Ostern!

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber Ostern ist für mich immer plötzlich da. Während man Weihnachten langsam Deko und Leckereien antrainiert, hat das größte christliche Fest im Frühling doch eine gewisse Spontanität und Leichtigkeit. Da dekoriert man am Samstag vorher noch ein bisschen rum. Habe erst heute meine kleinen Porzellanhasen vom Boden geholt und als ich beim Blumenladen meines Vertrauens noch einen Weißdornzweig ergatterte, wurde der mit meinen Buchstabenketten behängt. Das gefällt mir fast besser so als vorher.
Ostern-1
Weiterlesen

Advertisements

Buchstaben und Blüten – ein österliches DIY

Als Sara zum Gastbloggen aufrief, hatte ich schon eine österliche Idee im Kopf und habe mich sehr gefreut, dass ich den dazu passenden Termin bekommen habe. Bei Sara findet ihr DIY’s, Zeichnungen, Gemälde, Tipps und Kniffe zum kreativen Werkeln. Ihre Kampagne MEHR SCHWARZ SEHEN gefällt mir ausgesprochen gut, obwohl ich doch mehr für die farbigen Dinge im Leben zu haben bin. Ein Beispiel dafür sind diese entzückenden Stiefmütterchen. Ich bewundere ihre Zeichenkünste sehr. Schaut euch auch unbedingt ihr Bullet Journal an. Ihren Beitrag zum Thema Heimatliebe dürft ihr auch nicht verpassen. Der ist sogar für untalentierte Zeichner wie mich möglich. Heute nun wurde mein Gast-Beitrag bei ihr veröffentlicht und zwar genau hier:  SG Kunst Blog. Da ich gerade Deko in Schwarz-Weiß mag, passt das ganz gut zu Saras Blog, allerdings muss bei mir ein wenig frühlingshaftes Rosa dabei sein.

Beitragsbild
Weiterlesen

Ostern naht – Hase Theo freut sich drauf

Ein tolles Frühlingswochenende liegt vor uns und vielleicht habt ihr noch Lust, eure Wollreste zu schnappen und in der Sonne noch einen Osterhasen zu häkeln. Ich finde, dass Frühling und Sommer eine perfekte Zeit zum Häkeln ist. Man braucht nur ein Knäul Wolle und die Häkelnadel und schon kann es losgehen. Mich hat das Häkeln von Amigurumi derzeit ein bisschen vereinnahmt und so ist nach Linotschka gleich noch ein Hase entstanden. Ich finde, er sieht wie ein Theodor aus, daher heißt er jetzt so. Natürlich wird er nur Theo gerufen. 🙂 Das Muster habe ich hier gefunden und meine Kollegin Olga hat wieder ganze Arbeit geleistet und die Übersetzung der Häkelschrift in Angriff genommen. Was wäre man bloß ohne seine lieben Kollegen!
IMG_5981 Weiterlesen

Ostern 2016 mit einem Schraubglas-Abbauprojekt

Ich habe schon die gelbe, äh rote Karte bekommen, weil ich jedes Schraubglas aufbewahre. Der Schuppen quillt über, 2 große Kisten sind schon randvoll mit allen Sorten Marmeladen-, Gurken-, Tomatensoße- und was weiß ich-Gläsern. Kann mich einfach nicht trennen. Schließlich weiß frau ja nicht, was als nächstes Projekt eingekocht werden soll. Wenn man dann so in die Marmeladen-, Sirup-, Chutneyproduktion einsteigt, sollen zumindest die passenden Gläser vorhanden sein :-).

Da ich aber ein Einsehen bezüglich unser Lagerkapazitäten habe, musste ein Schraubglas-Abbauprojekt her. Ich habe mir daher eine österliche Deko für den morgigen Ostersonntag ausgedacht, für die ich explizit Gläser brauche. Die kann dann jeder als Gastgeschenk mitnehmen und als kleine Erinnerung bei sich zu Hause aufstellen. Morgen ist nämlich Family-Day bei uns zu Hause. Für mein Vorhaben bin ich heute bei bestem Wetter mit den Kindern auf’s Fahrrad gestiegen und habe ein bisschen Moos sowie mit Flechten bewachsene Zweige gesammelt. Eierschalen und Traubenhyazinthen hatte ich schon vorher besorgt. Dann wurde ein bisschen gebastelt.

IMG_8245 Weiterlesen

Eierwärmer – Bommelmützen

Ich wurde gefragt, ob ich auch ein paar Eierwärmer häkeln könnte. Na, dass war ja wieder mal ein Projekt wie für mich gemacht. Kleinigkeiten häkeln, wo man variieren kann, ein Traum. Da habe ich gleich ein paar Kollektionen gefertigt und freue mich, euch heute die erste zu präsentieren.

Hier kommen die Bommelmützen in Frühlingsfarben.

IMG_8035 Weiterlesen

Gänseblümchen

Sicherlich sehnt ihr euch schon so nach dem Frühling wie ich. Das Wetter in den letzten Tagen ließ uns ahnen, dass wir bald wieder draußen sitzen können und wenn es nur um die Mittagszeit auf der Südseite ist. Da blühten gleich ein paar Gänseblümchen in meinem Flur auf. Wer liebt sie nicht, die kleinen süßen Blümchen im Rasen.
Ich habe einfach gelbes, weißes und grünes Baumwollgarn genommen und losgehäkelt. Herausgekommen sind 3 Sorten flache Gänseblümchen und ein Schlüsselanhänger. Wieder habe ich dafür Sektkorken umhäkelt, die ich mittlerweile von Freunden und Kollegen in nicht unerheblichen Mengen bekomme :-).

Weiterlesen

Meine Oster-Not-Deko

Ostern ist ja bekanntlich Hochzeit für Bastelfreunde. Da werden Eier bemalt, Hasen gebastelt und Körbchen gehäkelt oder genäht. Beim gestrigen Osterbrunch am Karfreitag (ja, ich weiß, eigentlich wird gefastet!) jammerte ich, dass ich noch gar keine Osterdeko aufgebaut hätte und dass ich dieses Jahr wohl auch kaum noch etwas anderes schaffen würde als meine Hasenbande, die ich genäht habe. Eine liebe Nachbarin meinte: „Undine, mach doch einfach mal eine Not-Deko! Nimm doch einfach das, was du hast und stell das auf.“ Gesagt, getan. Kaum vom Osterbrunch gekommen, stieg ich auf den Boden und was fand ich? 10 undekorierte ausgepustete Eier (wer hat schon so etwas auf dem Boden?), ein paar bemalte Zweige und meine geliebten weißen Porzellanhasen. Ein schwarzer Edding, weißes Nähgarn und ein paar Zahnstocher und ratz fatz war meine Oster-Not-Deko fertig. Ist doch gar nicht so schlecht geworden, oder?006 007P1040459P1040450P1040460 009 010 011

Mein Osterlamm hole ich auch jedes Jahr wieder vor. Das habe ich vor einigen Jahren aus MDF gesägt und angemalt. Meistens bleibt es bis zum Sommer stehen, weil es sich im Wohnzimmer so wohl fühlt.P1040461

Frohe Ostern für Euch!

Gehäkelte Ostern

Letztes Jahr war ich im Häkelfieber und habe meine komplette Osterdeko mit dem Häkelhaken gebastelt. Egal, ob Tischband aus African Hexagons, Osterkörbchen und Eier, alles gab es im Häkellook aus Baumwollgarn. Jede Familie aus meiner Sippe konnte nach dem Osterfest ein Körbchen mitnehmen, die aus doppeltem Garn gehäkelt wurden. Mit geschredderter Pappe und Eierkerzen waren sie schnell gefüllt. Dafür braucht man nicht mal das lästige Eierauspusten veranstalten. Einfach in saubere Eierschalenhälften geschmolzenes Wachs mit einem Docht füllen und fest werden lassen. Für ein Geburtstagskind gab es ein Osterkörbchen mit Restaurant-Gutschein. Falls ihr mal in Warnemünde seid, geht unbedingt in das Restaurant „Zum Stromer „, das älteste Restaurant dort. Es ist so gemütlich da und das Essen ist einmalig. Aber zuerst gibt es die Fotoshow zu „gehäkelte Ostern“:

P1100611  P1100617 P1100621 P1100663 P1100665 P1100716 P1100718

Hasenparade im eigenen Stall

Auf der Seite April-kind.de habe ich süße Hasen gefunden, die das Projekt „wie verbrauche ich alte Blusen und Stoffreste“ unterstützen und gleichzeitig ein österliches Ambiente in das Wohnzimmer bringen. Da ich finde, dass es bei Hasen wie bei den Menschen kleine, große, dicke und dünne gibt, habe ich die Vorlage in Powerpoint verkleinert und vergrößert sowie schmaler und breiter gezogen. Das gab dann hervorragende Schnittmuster für die kleine Rasselbande.

P1040029P1040032

Aus den Perlen von altem Modeschmuck habe ich die Augen angenäht und ein paar Wollreste in Rosa ergaben die Schnurrhaare (heißt das so beim Hasen?). Sicherlich kann man auch eine Mundpartie aufsticken, aber da kapituliere ich 🙂 . Sticken wird wohl nicht mehr meins.

P1040430

So, nun ging es meinen Hasen schon fast zu gut auf der Couch. Da wurde getobt, in die Kissen gesprungen und die Decken zerknüllt. Eine Lösung musste her und was lag da näher als ein Hasenstall! Dafür habe ich eine Mandarinenkiste außen mit Masking Tape verziert, innen ein Stück Hasendraht rumgelegt, mit geschrederter Pappe als Einstreu gefüllt, Hasen und Blümchen dazu gesetzt und fertig war die Behausung meiner Hasenfamilie. Hier fühlen sie sich jetzt richtig wohl und warten, was da wohl Ostern so alles an Verwandtschaft anreist.

P1040327 P1040328P1040326 P1040330 P1040331  P1040334P1040333