Kuschelkissen aus Filzwolle

Winter ist Kuschelzeit. Was gibt es Schöneres als sich auf die Couch zu schmeißen, der Kamin bollert vor sich hin, in der Hand die Häkelnadel und im Rücken ein gemütliches Kissen. Während der Weihnachtstage habe ich in einem einfachen Kraus-Rechtsmuster ein Modell gestrickt. Die Bambusnadel von dem Projekt „Ein Schal fürs Leben“ und ein paar Knäul Drops Eskimo in hellgrau waren genau richtig dafür.
img_3899 Weiterlesen

Advertisements

Erst eins, dann zwei… dann fünf

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen 1. Advent. Bei uns brennt noch das 1. Kerzchen, der Tatort läuft und ich genieße die ruhige Sonntagabendstimmung. Meine Adventskränze sind dieses Jahr „nur“ aus dem Fundus gestaltet. Kupfer, insbesonder in Kombination mit Grau gefällt mir immer noch sehr gut. Daher flugs rausgeholt das Tablett, Sohnemann nach Moos losgeschickt und binnen Minuten war der Adventskranz, der keiner ist, fertig.

Weiterlesen

Aus dem Buch der Familie

Während bei anderen der November mit seinen dunklen trüben Tagen schlechte Stimmung verbreitet, ist unser November bunt und fröhlich. Beide Kinder haben in diesem Monat Geburtstag. So heißt es, ein Wochenende Jungs-Kindergeburtstag, ein Wochenende Family-Day und am darauffolgenden Wochenende Mädchen – Kin. . . uuups, das darf ich nicht mehr sagen Teenie-Geburtstag. Und schwups ist der erste Advent da, und der böse November ist vorbei.
img_3205

Diesen Sonntag war nun der Family-Day an der Reihe. Weiterlesen

Winterweißes

Draußen macht das Wetter eher einen auf Frühling mit milden Temperaturen und Sturm, wir feiern trotzdem den Winter mit wollweißem Interieur. Heute gibt es mal was Gestricktes. Mit einem Nadelspiel habe ich 28-34 Maschen je nach Glasumfang aufgenommen und glatt rechts hoch gestrickt. Abketten in gewünschter Höhe, Fäden vernähen und schon ist das winterliche Windlicht fast fertig. Jetzt braucht frau nur noch einen Stern, ein Herz oder einen Tannenbaum aus trockener Birkenrinde ausschneiden, lochen und mit einer Schleife aus dem selben Wollgarn befestigen. Die Birkenrinde habe ich übriges im Straßengraben gefunden. Trotz  Regen habe ich das nasse Etwas aufgesammelt und zu Hause getrocknet. Was freue ich mich jetzt um so mehr über den Fund. Jetzt können die Windlichter jedenfalls wo(h)lligem Kerzenschein verbreiten,  als Mitbringsel zum Käffchen dienen oder auf einem gemütlichen Adventsmarkt auf dem Dorf verkauft werden. Letzteres Schicksal traf meine Windlichter.

PS: Die Streichhölzer im passenden Design gab es beim Söhnchen im Adventskalender. Er liebt es, Kerzen damit anzuzünden. Für’s Fotoshooting durfte ich sie mir gern ausleihen. Habt noch viele gemütliche Stunden bei Kerzenschein.

 

Pflaumenblaues Häkelkörbchen

Jetzt beginnt wieder die Zeit, wo man Wolle und Häkelnadel rausholt und das eine oder andere Projekt beginnt. Da ich ein großer Fan von 2-Stunden-DIYs bin und schon immer so ein Häkelkörbchen aus dicker Filzwolle haben wollte, häkelte ich Freitag Abend munter los. Die Wolle war mir eine Woche vorher beim Discounter in den Korb gesprungen :-). Hier die Anleitung, die sich für viele dieser Körbchen in allen Größen eignet: Magischer Ring, 1R. 6 feste Maschen (fM), 2.R in jede Masche 2 feste Maschen häkeln (12 Maschen), 3.R 1 fM häkeln, in die nächste Masche 2 fM häkeln, 3.R 2fM häkeln, in die nächste Masche 2 fM häkeln. 4.R 3 fM häkeln, und in die nächste Masche 2 fM häkeln, also praktisch in jeder Runde weniger zunehmen. Ich habe den Boden des Körbchens soweit vergrößert, bis ich 10 fM gehäkelt und eine Masche verdoppelt habe. Die Runden habe ich immer mit einer Kettmasche beendet. Natürlich kann man auch Spiralrunden häkeln, aber ich mag die „ordentlichen“ Runden mit Anfang und Ende schon ganz gern beim Zunehmen und bei melierter Filzwolle ist der Unterschied wohl kaum zu sehen. So weiter gehts: 3 Runden ohne Zunahmen häkeln, hier in Spiralrunden und in der letzten Runde habe ich für die Wölbung nach innen immer eine Masche gehäkelt und die nächsten beiden Maschen zusammengehäkelt.

Tja, zum Fadenabschneiden und Vernähen hat es Freitag Abend nicht mehr gereicht. Aber da Samstag früh Fotoshooting war, ging es so auf’s Bild. So ist das, wenn die Models sich nicht ordentlich vorbereiten :-).

IMG_4499 IMG_4500 IMG_4502

Die Pflaumen wollten auch unbedingt noch einmal ins Körbchen, bevor sie auf dem Kuchen landeten. Und farblich ist das ja wohl ein Augenschmaus.

IMG_4503 IMG_4505

So jetzt ist das Körbchen fertig und hat seinen Bestimmungsort gefunden.IMG_4512

Verfilzt und eingerahmt

Wenn  meine Familie zu Besuch kommt, ist das für mich immer ein willkommener Anlass mich an der Tischdeko auszutoben. Wir passen mit 11 Mann gerade so an den Eßtisch in der Küche und wenn alle Stühle reingebuckelt sind (Grüße an meinen lieben Mann) und der Tisch mit zusätzlicher Platte versehen ist, beginnt für mich der schöne Teil des Tischdeckens.

P1090846

P1090844

Für diese herbstliche Tischdeko habe ich fleißig Marmeladengläser und Flaschen mit Filzwolle umhäkelt und ein Tischband in einem super einfachen Muster aus dem gleichen Material gehäkelt. Die Wolle gab und gibt es ständig im Discounter deines Vertrauens und ich könnte ständig wieder zuschlagen, wenn ich nicht schon eine Kammer voll hätte und mir selber schon ein Kaufverbot auferlegen musste. Hier das Muster: 6 Luftmaschen häkeln und mit einer Kettmasche die erste und die letzte Masche verbinden, 3 Luftmaschen häkeln und dann 8 Stäbchen in den Kreis häkeln, dann 5 Luftmaschen, die Arbeit drehen und 1 feste Masche in die Runde der 6 Luftmaschen, wieder 3 Luftmaschen und 8 Stäbchen auf die Runde der 5 Luftmaschen häkeln,

Gläser und Flaschen umhäkele ich gern mit dem Muschelmuster. Ich beginne mit Luftmaschen im Umfang des Glases oder der Flasche. Die Maschenzahl muss durch 3+1 teilbar sein. Es kann ruhig schön stramm um das Glas erscheinen, das Häkelmuster lockert sich noch. Dann häkele ich eine Reihe fester Maschen und beende mit einer Kettmasche die Runde. 2 Luftmaschen und in die selbe Masche noch 2 Stäbchen. Dann 2 Maschen freilassen und 3 Stäbchen in eine Masche, das Muster wiederholen bis zum Ende der Runde, diese wieder mit einer Kettmasche beenden und bis zur gewünschten Höhe des Glases oder der Flasche häkeln. Dort wo das Glas sich verengt, mache ich gern eine Reihe mit *ein Stäbchen, eine Luftmasche, dabe immer eine Masche auslassen. Für die Serviettenringe ein Kreis und eine Reihe Stäbchen häkeln.

Dazu habe ich die Familienmitglieder in kleinen herzförmigen Holzrahmen verewigt. Sepiaausdrucke passen besonders gut zu den Brauntönen. Ein paar gepresste Blätter auf dem Tisch verteilt, Hagebutten in die Flasche, Menükarte auf Elefantenhaut gedruckt und fertig ist der herbstlich gedeckte Tisch.

Ach übrigens, zu Essen gab es auch etwas ……P1090856

Blütenzauber

Als Geschenkeanhänger nehme ich gern kleine MDF Schilder, die ich mit Acrylfarbe bemale. Für die Buchstaben drucke ich mir am Rechner einen Schriftzug aus, schneide die Buchstaben mit einer kleinen Schere aus und tupfe mit einem Tupfenpinsel die so entstandene Schablone aus. Kleine Filzblüte mit Filzschnur mit Holzwäscheklammern befestigen, fertig!

Blütenzauber
Blütenzauber