Für ein bisschen mehr Gelassenheit-der Leseknochen

Die liebe Antetanni hat extra für mich dieses Abreißblatt entwickelt. Geduld und Gelassenheit sind leider nicht meine Kernkompetenzen. Daher ist dieses Blatt wunderbar, wenn ich mich mal wieder hochspule. Das Blatt wurde sofort ausgedruckt und keine halbe Stunde später benutzt. Nein , nicht ich- sondern ein aufgeregter Kollege brauchte eine Portion Gelassenheit. Und ich sage euch: ES HAT GEWIRKT! Er wurde gleich ruhiger 🙂 . Danke, liebe Antetanni für die Idee und Ausführung meines persönlichen „mach mal Pause“ Blattes.

Ich finde ja, dass wir in Punkto Geduld und Gelassenheit oft von den jüngeren Familienmitgliedern lernen können, in meinem Fall vom Sohnemann. Sein Wochenprogramm kann mit dem eines Managers mithalten. Schule, 3 x die Woche Fußball, Französisch fakultativ, Gitarre und Kinderfeuerwehr – da bleibt nicht so viel Zeit für Gammeln. (Nur für’s Protokoll: Nichts davon geschieht auf Wunsch der Eltern, er hat sich alles selber ausgesucht und er macht es seit Jahren!) Trotzdem legt er eine Gelassenheit an den Tag, die bewundernswert ist. Nie ist es ihm zu viel, nie mosert er, dass er ja soooooo viel zu tun hat, ist immer entspannt und gelassen dabei. Gerade mal die Startzeit der Spiele am Wochenende erregen mehr von seiner Aufmerksamkeit, da er doch ganz gerne länger schläft. Ich dagegen handle zwar oft nach dem Motto „ich mache eins nach dem anderen“, gerate aber doch zeitweise in Panik Unruhe angesichts der Aufgabenflut, die über mich rein bricht oder die ich mir, zugegebenermaßen selbst eingebrockt habe.
IMG_9979 Weiterlesen

Orange Blue

Wer die Überschrift liest, denkt vielleicht auch wie ich an die Band gleichen Namens mit dem Schmachtfetzen  When Julie says. Kaum zu glauben, dass dieses Lied schon 16 Jahre alt ist. Mir fiel jedenfalls diese Band bei meinen letzten Näharbeiten ein. Warum? Weil ich genau diese Farben „Orange and Blue“ verwendet habe.

Aber von vorn: Wir brauchten ein schönes Geschenk zur Jugendweihe. Wir sind mit den Eltern schon jahrelang gut befreundet und auch unsere Töchter verstehen sich super und glucken z.B. auf dem Campingplatz 24 h zusammen. Nun sollte es etwas Individuelles sein, was zu Anni, so ihr Name, passt. Sie ist eine eine begeisterte Basketballspielerin. Das sollte auf jeden Fall eine Rolle spielen. Zusammen mit meiner Tochter entwickelten wir die Idee, dass es ein Kissen mit ihrem Namen und dem Thema Basketball sein sollte. Bei den Farben war orange schnell klar und der Gegenspieler wurde dann blau, grau hätte ich mir aber auch gut vorstellen können. Oranger Patchworkstoff ist nicht an jeder Ecke zu finden, aber ein Glück haben wir ja das World Wide Web und so kam nach ca. einer Woche der Stoff aus England angereist. Bei Buttinette fand ich dann den passenden blauen Stoff dazu. Ich entwarf Ideen mit Bildern von Basketbällen, Netzen und Annis Namen. Powerpoint ist da für mich ein gutes Programm, Bilder und Texte zu verbinden. Immer wieder befragte ich das Töchterchen, welche Schrift oder welche Bilder sie gut findet. Sie ist da ein toller Ratgeber und weiß immer ganz genau, was gut ist und was nicht. Das hilft mir manchmal in meiner Unentschlossenheit. Dann Buchstaben und Bilder groß genug ausdrucken, notfalls auf mehrere A4 Blätter verteilt und dann konnte der Nähspaß los gehen.

Weiterlesen

Noch ein Blechbüchsen-Upcycling

Auch wenn wir kaum kaum Dosenfutter essen, sammelt sich hier und da doch eine von Tomaten oder Bohnen an, die ich gern weiter verwende. Gerade die großen Büchsen eignen sich hervorragend als Geschenkverpackung für einen Jungsgeburtstag. Ich berichtete hier schon davon.

Hier nun eine weitere Idee, wo eine Büchse als Geschenkverpackung dient und danach noch weiter verwendet werden kann. Auch wenn man es kaum glaubt, man kann auch für Jungs etwas häkeln. Aus dickem Textilgarn in blauen Tönen, einer Häkelnadel Nr. 10 und etwas Power in den Armen ging es ans Werk und die Büchse wurde wie folgt ummantelt:
1.Rd: 6 fM im magischen Ring
2. Rd: jede Masche verdoppeln, 12 fM
3. Rd: jede 2. Masche verdoppeln, 18 fM
4. Rd: jede 3. Masche verdoppeln, 24 fM
5.-11. Rd: jetzt nicht mehr zunehmen und halbe Stäbchen häkeln, auf halber Strecke den Blauton wechseln und schon ist die Büchse behäkelt. Ich habe in diesem Fall normale Runden und keine Spiralrunden genommen. So ist der Übergang schön sauber. Hier der Anfang der Häkelei, draußen bei wunderbar mildem Wetter auf der Terrasse gemacht. 🙂

Weiterlesen