Kleid No. 1 mit Paspeltaschen

Ich bin mal wieder in die Nähstube und habe ein Kleid genäht. Die Idee und den Stoff dazu hatte ich schon länger. Es sollte wieder ein Kleid No.1 von Rosa P. sein. Immerhin wusste ich, dass ich die Größe 36 nähen muss. Das hatte ich in einem ersten leidvollen Nähversuch genau verifiziert.  Dieses Mal sollte das Kleid aber Paspeltaschen bekommen. Erstens gefallen dir mir gut an Kleidern und zweitens brauche ich immer eine neue Herausforderung. Jedes Kleid soll eine neue Idee verwirklichen. So kann man sich doch gut weiter entwickeln, oder?
KLeid_No1_Paspeltaschen18 Weiterlesen

The Sixties are back

Ich hatte mir diesen Jerseystoff bestellt und wollte eigentlich ein Hoodiekleid daraus nähen. Ich fand diesen Mini-Hahnentritt gepaart mit frischem Pinkrot einfach genial. Als der Stoff kam, fand ich ihn immer noch super, allerdings nicht für das geplante Vorhaben. Die dazu bestellten Bündchen passten auch nicht so recht. So ist das eben mit den Onlinebestellungen. Mal klappt’s mit der Vorstellung und mal nicht. Ich legte den Stoff erst einmal beiseite und überlegte ein bisschen, was ich daraus machen könnte. All meine vorhandenen Kleiderschnitte kamen nicht in Frage, außerdem mag ich gern etwas Neues ausprobieren. Ich scrollte mich ein wenig durch die einschlägigen Seiten und als ich die Stacey von Pattydoo sah, wusste ich: Das ist es! Das ist genau der Schnitt für meinen Stoff und für mich.
kleid-stacey-60er02 Weiterlesen

Eine festliche Suzinka

Es ist wieder Kleiderzeit. Das Wetter ist herrlich und so manch festlicher Anlass im Hause der Melissengeister zwang zu einer Kleiderschrank-Revue. Natürlich hatte Frau Undiversell kein passendes Kleid zur Jugendweihe des Juniors und  so wurde das Pedal der Nähmaschine zum Glühen gebracht. Ich stöbere ja zu gern auf Insta nach Nähideen und die Suzinka von lillestoff fiel mir schon des Öfteren positiv auf. Ich habe in meinem Kleiderschrank eine ähnliche gekaufte Variante und gerade diese Raffung an der Taille hat mir gut gefallen. Also habe ich das Schnittmuster erworben und passenden Stoff gekauft. Den hat Stoff und Stil für mich bereit gehalten und so wanderte er flugs in den Warenkorb. Leider scheint er schon ausverkauft zu sein. Ich konnte ihn unter den Jerseys nicht mehr finden. Es ist ein fließender, leicht glänzender Stoff, der sich mit dem faltenreichen Kleid hervorragend kombinieren lässt. Seht selbst:
Zuzinka_Kleid_Blümchen_genäht01
Zuzinka_Kleid_Blümchen_genäht03 Weiterlesen

Strickkleid Daisy und die liebe Zeit

Ach, zur Zeit komme ich gar nicht hinterher mit dem Bloggen. Zig Projekte liegen auf Halde und warten auf der Festplatte auf ihren Auftritt oder sind noch nicht einmal fotografisch verarztet. Wäre bei manchen Werken wirklich schade, wenn die es nicht ins öffentliche Leben schaffen. Daher gibt es diese Woche auch mal 3 Beiträge. Nach meinem WWW-Detox bin ich frisch und ausgeruht und spame euch die Tage ein wenig zu. Dafür gibt es dann hier auch wieder ruhigere Wochen, wo nichts passiert. Versprochen! So ist eben das Leben! Mal rauf, mal runter, mal viel real life, mal viel digitale Welt, mal viele vollendete Ideen, mal viele UFOs.

Mein aktuell fertig gestelltes Strickobjekt war kein UFO, nein, nicht mal ansatzweise. Allerdings werde ich beim Stricken oft jahreszeitenversetzt fertig. Das liegt daran, dass ich oft nur zwischendurch stricke und es liegt noch mehr daran, dass ich die Ribbelkönigin schlechthin bin. Ich stricke, ich ribble, ich stricke, ich ribble und zwar solange bis mir gefällt, was ich da gestrickt habe. So auch bei diesem Projekt. Am Ende habe ich aber ein Frühlingskleid bekommen, dass mir passt und dass ich sehr sehr gern trage. Auch wenn es jetzt temperaturtechnisch schon hochsommerlich zugeht, stelle ich euch mein Frühlingskleid vor. Denn wer jetzt anfängt zu stricken, hat es garantiert zum nächsten Frühjahr fertig. So ist das mit der Zeit. Auf meiner Uhr steht: „Whatever! I’m late anyway“ und unter diesem Motto: Et voila! Strickkleid Daisy:
Strickkleid_Daisy_Drops12 Weiterlesen

Ein Kleid – 2 Versuche

— Werbung wegen Markennennung —

Ich habe wieder ein Kleid genäht. Ja, ich gebe es zu, ich bin kleidersüchtig. Nichts ist bequemer als in ein Jerseykleid zu schlüpfen und sich wohl zu fühlen. Da drückt ja jede Jogginghose mehr am Bauch. (Sorry, ich neige zu Übertreibungen). Wie auch immer, ich fand bei Stoff und Stil einen fantastischen Retrojersey und wollte mir ein schlichtes Kleid davon nähen. Bei so einem Muster braucht man nicht viel Schnickschnack. Das wirkt von allein. Mir kam das Kleid No. 1 von Rosa P. in den Sinn. Genau das ist es: leichte A-Linie, mit Nahttaschen und mit 3/4 Ärmeln. Ich weiß, 3/4 Ärmelkleider habe ich schon so viele, aber die sind so praktisch. Kann man im Winter mit Stulpen und an kühlen Sommertagen so anziehen, im Herbst und Frühjahr sowieso.

Der Plan stand, wurde für gut befunden und ausgeführt. Ich schnitt Größe 38 ohne Nahtzugabe zu, weil ich nach meiner Vermessung so eine Zwischengröße 36/38 hatte. Bin immer leicht panisch, dass ein Kleid zu eng sein könnte. Das mag ich gar nicht und sieht bei Jerseykleidern auch nicht gut aus. Die müssen locker und leger sitzen. Die Anleitung war gut verständlich und nach ein paar Stunden war mein Kleid fertig. Komplett! Ich zog es an und fand es gut. Gut, aber nicht sehr gut oder grandios oder fancy. Ich schlief eine Nacht drüber, zog es noch einmal an und wußte: es ist zu groß.

Weiterlesen

Das Kleid muss länger – ein Sonntags-DIY

Man, so langsam gehen mir Sturm und Regen und Kälte auf die Nerven. Am Samstag musste ich erst einmal zum Baumarkt fahren und ein paar Frühlingsblümchen kaufen. Ich wollte, dass mich ein paar freundliche Blütenköpfe am Eingang begrüßen, wenn mir schon der Wind durch die Jacke fegt. Hat heute auch schon gut geklappt. Immerhin ist es morgens und abends schon hell, wenn ich zur Arbeit gehe oder von ihr komme und die vom Wind gebeutelten Tausendschönchen, Primeln und Hornveilchen nickten mir freundlich zu.

Weiterlesen

The Sewing Oscars 2018

Der Beitrag enthält Werbung.

Eigentlich war gar kein Rückblick geplant, aber nachdem ich auf Facebook meine genähten Kleider gezeigt habe, wies mich die liebe Anntetanni darauf hin, dass Nina vom Blog Vervliest und Zugenäht eine Linkparty zu den Sewing Oscars 2018 macht. Darauf hatte ich dann doch Lust und werde kurz vor dem Peng „Linksammlung geschlossen“ noch einmal meine Kleidersammlung hier für euch präsentieren. Ich habe nämlich – außer einem Rock, den ich euch noch gar nicht vorgestellt habe (huch) – im vergangenen Jahr nur Kleider genäht. Passt doch zur Oscar-Verleihung, oder? Und jetzt heißt es: „The Oscar goes to …“

 

Beste Hauptdarstellerin

Hier soll das liebste und am häufigsten getragene Kleidungsstück gezeigt werden. Auch wenn die Dira noch nicht so alt ist, liebe ich dieses Kleid heiß und innig und ziehe es häufiger an als alle anderen. (Link)

Weiterlesen

Ein Stoff – 2 Kleider

— Werbung wegen Markennennung—

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich kann mir meine Anziehsachen nicht schon abends rauslegen. Ich muss das immer spontan nach Lust und Laune entscheiden. Selbst, wenn ich es aus Zeitgründen versuche, entscheide ich mich morgens garantiert noch um und ziehe doch etwas anderes an. Oft ist das dann ganz besonders chaotisch, weil ich ja schon etwas im Kopf hatte und mich dann umentscheiden will. Das ist schwieriger als frei im Kopf morgens in den Schrank zu greifen und das Richtige zu finden. Das kann ich an ca. 362 Tagen im Jahr ganz gut. An ca. 3 Tagen komme ich gar nicht klar und habe den halben Kleiderschrank auf dem Bett, weil irgendwie nix zusammen passt und ich mir wahrscheinlich selber im Weg stehe. Gut, wenn man dann als Fan von „ins Kleid schlüpfen und fertig!“ auf eine gut sortierte Kleiderstange zurückgreifen kann.
ein-stoff-2-kleider00b Weiterlesen