Teelikatessen

Meine liebste Bloggerkollegin, Frau Masulzke, hat einen wunderbaren Bericht von der lieben Maren verfasst. Die haben wir beide auf der Bloggerkonferenz im März kennengelernt. Merle hat die Initiative ergriffen, hat Maren besucht und ihre Geschichte aufgeschrieben. Das ist eine Geschichte von kleinen Köstlichkeiten und dem kleinen, großen Glück, was sie dadurch erfahren hat. Ein beeindruckender Beitrag von einer beeindruckenden Frau, den ich unbedingt mit euch teilen muss:

view

„Moin Welt.

Tee zum Essen? Was soll das sein? Das habe ich auch gedacht, als ich auf der Bloggerkonferenz Blogger@Work im März die tollen Produkte von Konditormeisterin Maren Thobaben von Mrs. T probiert habe und mit ihr ins Gespräch gekommen bin. Einige Mails später hatten wir uns dann für meinen nächsten Hamburg-Besuch verabredet, um mal ein bisschen genauer über Marens Geschichte und ihre handgemachten Delikatessen zu schnacken.

Morgens um kurz vor 11 Uhr im Karoviertel auf dem Weg zu Marens Backstube ist alles noch wunderbar ruhig und friedlich – richtig „sutsche“ wie man in Hamburg sagt und jedes Mal wieder frage ich mich, wie lange es wohl in Zeiten der Gentrifizierung noch so bleiben wird, ich mag es, dass es hier neben den Designerlädchen auch noch schrabbelige Ecken gibt.

Neben dem absoluten In-Cafe „Gretchens Villa “ in der Marktstrasse betritt man dann Marens Reich: die Zuckerbude, in dem Maren als Betriebsleiterin tätig ist und gleichzeitig als „Mitbewohnerin“ ihre Delikatessen herstellt:
fraumasulzke-Mrs-T-4

Weiterlesen