Valentinstag? Muss das sein?

Am Freitag saßen wir gemütlich vor dem Fernseher und auf einmal pöbelte der Liebste los: „Valentinstag? Muss das sein? Die gehen mir auf den Keks damit!“ „Liebster, kein Streß! Ich freue mich, wenn du mir jede Woche beim Einkaufen ein paar schöne Tulpen mitbringst und den Müll immer klaglos raus bringst. Viel schöner als wenn du mir einmal im Jahr überteuerte Rosen mitbringst!“ So, der Liebste war beruhigt. Der Druck dieses doch etwas künstlich gepuschten Tages war von ihm genommen. Er muss nicht durch „Come in and find nothing“ Läden hirschen oder die Blumenindustrie ankurbeln.

Ich mag ja all diese Tage und denke mir ganz zwanglos eine Kleinigkeit aus. Falls mir nichts einfällt, wäre es auch nicht weiter dramatisch. Geburtstag oder Weihnachten sind doch da eine ganz andere Kategorie. Dieses Jahr habe ich mich von Yvonnes Cupcakes mit  Loveletters inspirieren lassen und leckere Valentinskekse gebacken. So viel zum Thema „auf den Keks gehen“ 🙂 . Die gab es ganz entspannt heute schon und sie waren so zart, knusprig und frisch, dass ich das Rezept gleich mit euch teilen muss:

Zutaten:
300 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei
200 kalte Butter
1 Päckchen Vanillezucker
Für den Guß: Puderzucker, Zitronensaft und ein paar Zuckerherzen

Die Zutaten schnell und mit kalten Händen zügig durchkneten. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Du kannst den Teig auch am Vorabend vorbereiten und nächsten Tag verarbeiten.

Weiterlesen

Ein bisschen Valentin darf sein!

Auch wenn ich jetzt nicht der Riesenfan des Valentinstages bin, finde ich, dass man doch jede Gelegenheit nutzen sollte, seinen Lieben zu sagen, dass man sie gern hat. Zudem hat Stefanie von 100 Lieblingsstücke so ein bezauberndes Herzchenpapier als free printable zur Verfügung gestellt, dass ich da nicht widerstehen konnte. Also ausgedruckt, Tütchen geklebt, Fähnchen ausgeschnitten und als Tellerunterlage dekoriert.

Ja, es hätte so ein schöne Valentinsfrühstück werden können, hätte ich nicht – kaum am Tisch – meinen unberührten Milchkaffee über die ganze Deko gekippt. Glück im Unglück: die Bilder waren schon im Kasten! Aber wir lassen uns doch nicht aus der Ruhe bringen: zweiter Milchkaffee her, und in Ruhe gefrühstückt. Was gibt es Schöneres!

Ich hoffe, Ihr hattet auch einen schönen Valentins-Sonntag!

Ein bisschen Valentin muss sein!

Mir geht es mit dem Valentinstag wie so vielen: Eigentlich braucht man keinen vorgeschriebenen Tag, um seinen Lieben zu zeigen, dass man sie gern hat, aber so ganz kann man sich dem Charme roter Herzen dann doch nicht entziehen. Wie wunderbar, dass heute die Sonne so schön schien und das Rot der Tulpen auf dem Frühstückstisch um so mehr leuchtete.P1030952Das Herzchen, das da dran hängt, ist in Windeseile gehäkelt. Da kann man gleich eine Serie draus machen, so schnell geht das. Hier das Häkelmuster: magischer Ring, 2 Luftmaschen, 2 Stäbchen, 3 halbe Stäbchen, 1 Stäbchen (das bildet die untere Spitze), wieder 3 halbe Stäbchen, 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen und eine Kettmasche in den Fadenring. Danach den Faden zur Schlaufe ziehen, verknoten und vernähen. Mit Schleifchen verzieren und sich daran erfreuen! P1030941 Für unser Valentinsfrühstück sollte es noch eine kleine Herzchengirlande sein. Die war zwischen Brötchenbacken und Kaffeekochen schnell gemacht. Ich hatte noch einen bedruckten Pergamentbogen mit Herzchen in meinem reichhaltigen Fundus. Ausschneiden, mit rotem etwas festerem Garn aufgefädelt und in die Küche gehängt, das ist nun wirklich eine Blitzbastelei!

P1030923P1030924P1030927P1030930P1030933 P1030950

P1030938Happy Valentine‘ Day for you all!!!