Ich seh‘ den Sternenhimmel – ein schnelles Weihnachts-DIY

*enthält affiliate links

Na, wie isses so? Auch im Weihnachtsendstress? Noch beim Basteln, Backen, Beten, ob der allgegenwärtige Lieferdienst, der mit A anfängt und mit mazon aufhört, alles rechtzeitig liefert? Höre ich da leises Fluchen: „Nächstes Jahr fange ich aber wirklich früher an?“ Nein, fängst du nicht. Versprochen. Auch wenn man dieses Jahr sogar eine Ausrede hat. Ja, dieses Jahr hat man ja nur genau 4 Wochen. Der 24. Dezember fällt genau auf den 4. Advent. Da fehlen einem ja ein paar Tage, die man sonst immer noch hat und die einem auch im letzten Jahr fehlten, obwohl da die Adventszeit fast 5 Wochen lang war. 🙂 Was soll’s, am Ende ist das alles egal. Am Ende ist alles gut. Nämlich genau dann, wenn wir bei schummrigen Licht mit ein paar Nervenzellen weniger aber doch ganz happy unter dem Tannenbaum sitzen und uns vom Weihnachtszauber einfangen lassen. Dann, wenn selbst die Teenager ein bisschen aufgeregt sind, was denn wohl für Geschenke auf sie warten, wenn die mit Rotwein gefüllten Gläser klangvoll aneinander gestoßen werden und die alljährlich wieder rausgekramte Weihnachts-CD im Hintergrund dudelt. Dann ist Weihnachten und während man sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht pustet und noch schnell die Teller in den Spüler schubst, denkt man daran, wie schön es ist, wieder ein Weihnachtsfest mit seinen Lieben zu feiern und dass die Rituale wie man es begeht, einem Halt und Vertrauen geben.
Sternengirlande-genäht-alteBücher03Nun ist Weihnachten nicht nur die Zeit, wo man dankbar ist für das, was man hat, sondern auch die Zeit, anderen zu helfen, die gerade schwierige Zeiten durchmachen. Wenn man Basteln und Gutes tun dann auch noch verbinden kann, geht es doch für Bastelqueens wie mich gar nicht besser. So hat das DIY Portal Talu dieses Jahr zum Weihnachtsbasteln aufgerufen. Aufkleber und Kritzelblog wurden zugeschickt. Maßgabe war, bis 21.12.2017 ein DIY zu veröffentlichen, dass mit dem Aufkleber verziert wurde. Beitrag bei Talu verlinken und dann spendet das Portal 15 EUR an die DKMS. Das finde ich eine wirklich gelungenene Aktion und ich präsentiere hier gern mein DIY.

Schon lange wollte ich einen Sternenausstanzer* mein eigen nennen. Also ran an Computer und bei Amazon einen bestellt. Ich hatte Lust ein paar Sternengirlanden zu nähen. Dafür habe ich ein altes Buch und Butterbrotpapier zu Sternen gestanzt und immer 3 Sterne aufeinander gelegt (Butterbrotpapier, Buchseite, Butterbrotpapier) und zusammengenäht. Dann habe ich Streifen Butterbrotpapier an den Stern gelegt und mit Geradstich darüber genäht, bevor ich zum nächsten zusammengesetzten Stern gelangt bin. So hat die Nähmaschine nicht das Garn „gefressen“ und wenn man die Streifen gleichmäßig breit zuschneidet, hat man auch gleich den richtigen Abstand bis zum nächsten Stern. Dann die Butterbrotstreifen vorsichtig wieder abeißen. Bei der Länge der Sternengirlande kannst du variieren, praktisch geht das unendlich lang. Ich habe 5 bis 8 Sterne genäht und zwischen den Sternen einen Abstand von 7 cm gelassen. Das fand ich ganz schön. Da ich die Ketten hinhängen wollte, habe ich unten eine Perle rangeknotet. Am Ende sah das dann so aus:
Sternengirlande-genäht-alteBücher06

Sternengirlande-genäht-alteBücher08
Na, wie gefällt euch dieses Blitz-DIY? Man kann die Sternengirlande nicht nur als Deko hinhängen. Auch als Geschenk-Umwicklung macht sie sich bestimmt richtig gut. Übrigens, falls euch der Schriftzug „Perfect is a unicorn“ auch so begeistert wie mich, ihr könnt ihn bei Sabine von Liebeseelig als free printable runterladen. Ist doch toll, oder? Soll uns so ein bisschen daran erinnern, dass nicht alles perfekt sein muss zu Weihnachten. Na sag ich doch! Mein Reden!

Ich wünsche euch noch ein paar entspannte Tage vor Weihnachten und damit gehe ich noch schnell zum Creadienstag.

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Ich seh‘ den Sternenhimmel – ein schnelles Weihnachts-DIY

  1. Was für eine schöne Idee, diese Aktion für die DKMS. Deine Papiersterne sind wirklich süß, und man kann sie tatsächlich auf der Nähmaschine nähen? Da bin ich echt platt, aber das ist auch kein Wunder – bin schließlich eine hoffnungslose DIY-Analphabetin und staune immer mit offenem Mund, was man bei Dir so alles lernen kann.

    Liebe Weihnachtsgrüße, Martina 🎅🏼

    Gefällt 1 Person

  2. Sternenketten gehören für mich zu Weihnachten wie die Weihnachtspost. In der Schule hängen wieder die Ketten mit sechs Zacken, zuhause die mit fünfzackigen Sternen.
    http://fadenspielundfingerwerk.de/2013/12/04/sternenregen/
    Nach der Saison werden sie immer sorgfältig abgehängt und eingelagert. Tolle Idee die Sterne mehrteilig zu vernähen. Dadurch bekommen sie etwas plastisches. Dazu noch für eine gute Sache, super!!!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    Gefällt 1 Person

  3. Guten Morgen, die Sternenketten sehen toll aus! Gut, ich kann nicht nähen… hierbei würde ja aber auch Klebe gehen…. Ich googelte vorsichtshalber mal nach einem Sternenausstanzer…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Undine, also die Kette ist echt schön, wie gut das ich mir im November auch endlich einen Sternstanzer gegönnt habe 😀 für unsere Adventkalender… euch auch ein schönes Weihnachtsfest 🎄LG Resi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s