Küchengarn zweckentfremdet – dieses Mal Häkelkürbisse

Nachdem mein Wohnzimmertisch nun frisch renoviert meinen Anblick erfreut, musste eine neue, jahreszeitlich passende Deko her. Häkelkürbisse in creme-weiß erschienen mir perfekt für mein Vorhaben. Standen schon länger auf meiner To-Do-Liste. Nachdem ich bereits meinen ersten Erfahrungen im Verhäkeln von Küchengarn gesammelt hatte, wurde dieses Material für gut befunden und der Tatendrang war groß. Erst noch in den Laden gestürzt und das Regal für Küchengarn leer gekauft. Ich hatte keine Ahnung wie viel ich für die Häkelkürbisse brauche, daher lieber eine Rolle mehr erstanden. Ist ja nun auch keine Rieseninvestition.
img_2525

In den Anleitungen, die ich zu dem Thema im Netz fand, wurden der Kürbis und der Stiel extra gehäkelt und dann angenäht. Das habe ich gleich von vornherein ausgeschlossen. Erstens erschien mir das zu fummelig, gerade mit dem doch etwas steifem Küchengarn und zweitens lädt doch die Anatomie eines Kürbisses dazu ein, mit dem Stiel anzufangen, da sich dieser beim Original etwas verbreitert und man das gut häkeln kann. Daher hier meine ganz persönliche Anleitung zu „Wie häkel ich einen Kürbis“.

Du brauchst für einen großen und einen kleinen Häkelkürbis folgendes:
2 Rollen Küchengarn
einen Rest Jutegarn
Füllwatte
Häkelnadel 3.5 mm
dicke Stopf- oder Tapestrynadel

Die Kürbisse werden in Spiralrunden gehäkelt. Markiere dir dafür immer die erste Masche der Runde und häkele ohne Hebemasche in Runden.

Großer Kürbis:

1.Rd: Mit dem Jutegarn einen magischen Ring legen und 6 feste Maschen (fM) häkeln
2.-4. Rd: 6 fM häkeln
5. Rd: 2 Maschen zusammenhäkeln, 1 fM, 2 Maschen zusammenhäkeln 1 fM
6.Rd: 4 fM
7.Rd: Masche verdoppeln, 2 fM, Masche verdoppeln, 2 fM
8.Rd: jede Masche verdoppeln, 12 fM
9.Rd: jede 2. Masche verdoppeln, 18 fM
10.Rd: jetzt zum hellen Küchengarn wechseln, den Anfangsfaden vernähen, sonst kommt man da später nicht mehr ran, jede 3. Masche verdoppeln, 24 fM
11.Rd: jede 4. Masche verdoppeln, 30 fM
12.Rd: jede 5. Masche verdoppeln, 36 fM
13.Rd: jede 6. Masche verdoppeln, 42 fM
14.Rd: jede 7. Masche verdoppeln, 48 fM
15.Rd: jede 8. Masche verdoppeln, 54 fM
16.bis 25. Rd: fM häkeln
Jetzt das Ganze wieder rückwärts, um eine Kugel zu erhalten. Wer Probleme hat, kann gern bei supergurumi nachschauen. Hier ist sehr gut erklärt wie eine Kugel gehäkelt wird.
26.Rd: Jede 8. und 9. Masche zusammenhäkeln, 48 fM
Jede 7. und 8 Masche zusammenhäkeln, 42 fM
27. Rd: Jede 6. und 7. Masche zusammenhäkeln, 36 fM
28. Rd: Jede 5. und 6. Masche zusammenhäkeln, 30 fM
29.Rd: Jede 4. und 5. Masche zusammenhäkeln, 24 fM
30.Rd: Jede 3. und 4. Masche zusammenhäkeln, 18 fM
31.Rd: Jetzt den Kürbis mit Füllwatte ausfüllen, jede 2. und 3. fM zusammenhäkeln, 12 fM
32.Rd: Immer 2 Maschen zusammenhäkeln, 6 fM, den Faden ca. 100 cm lang lassen, und die unteren 6 Maschen damit zusammenziehen.
img_2496
So schließt sich der Kürbis. Jetzt mit dem verbliebenem Faden die Kürbisform herausarbeiten. Dafür den Kürbis in 6 Teile einteilen und mit dem Faden von unten nach oben durch die Reihen stechen. Dabei bis zum Stielansatz arbeiten, schön fest ziehen und auf der gegenüberliegenden Seite durchstechen. Dort von oben nach unten durch die Reihen stechen und unten wieder fest ziehen. Dann noch zweimal von unten nach oben und wieder zurück arbeiten. Dadurch kommt die typische Kürbisform heraus. Faden vernähen und fertig ist der große Kürbis. Na, die kleine Version ist doch jetzt ein Klacks, oder?

Kleiner Kürbis:
Hier habe ich wieder mit dem Jutegarn angefangen:
1. Runde: Magischer Ring und 4 feste Maschen häkeln
2.bis 4. Runde: 4 fM
5. Runde: 2 fM in eine häkeln, 1 fM, 2 fM in eine häkeln, 1 fM, 6 fM
6. Runde: Maschen verdoppeln, 12 fM, jetzt zum hellen Küchengarn wechseln, den Anfangsfaden vernähen, sonst kommt man da später nicht mehr ran,
7. Runde: jede 2. Masche verdoppeln, 18 fM
8.Rd: jede 3. Masche verdoppeln, 24 fM
9.Rd: jede 4. Masche verdoppeln, 30 fM
10.bis 15. Rd: fM häkeln
16.Rd: jede 4. und 5. Masche zusammenhäkeln, 24 fM
17. Rd: jede 3. und 4. Masche zusammenhäkeln, 18 fM, Kürbis mit Füllwatte ausstopfen
18. Rd: jede 2. und 3. Masche zusammenhäkeln, 12 fM
19. Rd: immer 2 Maschen zusammenhäkeln, 6 fM, den Faden ca. 100 cm lang lassen und die unteren 6 Maschen zusammenziehen. Jetzt wieder den Kürbis in 6 Teile einteilen und mit dem Faden von unten nach oben durch die Reihen stechen. Auf der anderen Seite dann von oben nach unten. Den Faden schön festziehen, dann kommt die Kürbisform heraus. Bei mir sind es letztendlich 7 Teile geworden, eine Kürbisbacke war etwas zu dick geworden. Tja, war eben eine Laune der Natur. 🙂
img_2503
img_2492

img_2508
Auch das zur Vase umfunktionierte Schraubglas hat eine herbstliche Manschette bekommen mit Rüschenband und einem ausgedienten Armband. Es passt vorzüglich zu der herbstlichen Deko, wie ich finde.
img_2505

Damit geht es ab zum Creadienstag, Handmade on Tuesday, Meertjes Stuff und zu Häkelliebe.

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Küchengarn zweckentfremdet – dieses Mal Häkelkürbisse

  1. Auch so ein Häkelprojekt, das ich längst mal habe angehen wollen. Nun… nach dem Herbst ist vor dem Herbst. 😉 Danke für die Anleitung, die lege ich gleich mal im Fundus ab… Uahhhh, auf dass ich sie womöglich im nächsten Jahr nicht wiederfinde? Nein! Denn im Computerverzeichnis habe ich kürzlich erst Ordnung geschaffen und strukturiert Unter-Ordner angelegt. Ha, ist ein Klacks jetzt mit dem Auffinden von Dateien (naja, ein kleiner Klacks…).
    Die Kürbisse jedenfalls sehen super aus!
    Herzensgrüße ♥ Anni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s